Filmportrait:
Karneval! Wir sind positiv bekloppt

Filmplakat Karneval! Wir sind positiv bekloppt

Karneval! Wir sind positiv bekloppt


„Gewährt kurz vor Beginn der Session einen Blick hinter die Kulissen – und in die Kölsche Seele“ ARD Nachtmagazin
D 2013
R: Claus Wischmann
Länge: 90 Min., FSK: 0 J.
Trailer ansehen

Ein Jahr in Köln, fünf Jahreszeiten, 365 Tage dem Karneval auf der Spur.

Hunderttausende sind unterwegs, um eines der größten Straßenfeste der Welt zu feiern. Einheimische und Fremde taumeln im Karneval in einen kollektiven Rausch. Für einige ist es mehr als nur ein flüchtiges Vergnügen. „Karneval! Wir sind positiv bekloppt“ zeigt die Menschen hinter den Kulissen, ohne deren Leidenschaft im Karneval nichts läuft. Für sie ist Karneval kein Probelauf für das Leben, sondern das Leben selbst. Mit allen Höhen und Tiefen. 365 Tage im Jahr.

Pünktlich am Aschermittwoch beginnt Biggi, die 82jährige „Mutter der Mariechen“, mit der Arbeit an den neuen Choreographien. Die Wirte der Kultkneipe „Weißer Holunder“ gehen in die letzte Saison. Nachwuchsbüttenredner Tobias muss sich vor der Auswahlkommission beweisen. Und Helmut verkauft auch im Hochsommer die aktuellste Karnevalsmode. Der Karneval macht aus ihnen Helden für den Augenblick. Nach dem Kinoerfolg „Kinshasa Symphony“ der neue Dokumentarfilm von Claus Wischmann.

„Ein purer, wahrhafter und ergreifender Blick auf ein ganzes Jahr im Zeichen des Karnevals.“
(Kölnische Rundschau)

„Gewährt kurz vor Beginn der Session einen Blick hinter die Kulissen – und in die Kölsche Seele“
ARD Nachtmagazin

Offizielle Homepage