Filmportrait:
Die Kleinen und die Bösen

Filmplakat Die Kleinen und die Bösen

Die Kleinen und die Bösen


„Eine Komödie, wie sie im deutschen Kino selten ist“ Berliner Zeitung
D 2015
R: Markus Sehr, mit: Christoph Maria Herbst, Peter Kurth (Ich & Kaminski, Gespenster), Anneke Kim Sarnau
Länge: 94 Min., FSK: 12 J.

"STROMBERG" CHRISTOPH MARIA HERBST als Bewährungshelfer, der seine liebe Not mit seinen Knackis hat...
Unerwartet bekommt der cholerische Kleinkriminelle Hotte das Sorgerecht für seine Kinder zugesprochen. Seine Begeisterung hält sich in Grenzen, doch die Aussicht auf Kindergeld veranlasst ihn, mit dem Nachwuchs sogar zusammen zu ziehen. Sein Bewährungshelfer Benno setzt jedoch alles daran, den verantwortungslosen Gangster zurück in den Knast zu bringen. Christoph Maria Herbst als Sozialarbeiter und Theaterkünstler Peter Kurth als Proll sind eine Schau in dieser Komödie der Antihelden.
Eine schwarzhumorige Abrechnung mit der Arbeit von Bewährungshelfern und gleichzeitig eine Liebeserklärung an Kleinkriminelle mit Herz.

„Famoses Duell für Christoph Maria Herbst und Peter Kurth
Kölner Stadtanzeiger

„Eine warmherzige, schwarze Komödie in prekärem sozialem Umfeld“
Rheinische Post

Berliner Morgenpost
„Eine Komödie, wie sie im deutschen Kino selten ist“

„Prima Proll-Komödie“
Tagesspiegel

„witzig und schräg“
Berliner Zeitung

„Kurioser Verhau aus Sozialarbeitersatire und Gaunerkomödie“
SZ


„Schräg“
HAZ

Offizielle Homepage