Filmportrait:
Goodnight Nobody

Filmplakat Goodnight Nobody

Goodnight Nobody


Dokumentarfilm - zum Weltschlaftag (16. März 2012)
Schweiz 2010
R: Jacqueline Zünd
Länge: 77min.

GOODNIGHT NOBODY porträtiert vier Menschen aus vier Kontinenten, die jahrelang nicht schlafen können. Der Dokumentarfilm nimmt uns mit auf eine Reise durch die Nacht, durch den Raum und die Zeit. Die vier Hauptfiguren aus vier Kontinenten teilen das selbe Handicap: Sie können nicht schlafen. Auf unterschiedliche Art stellen sie sich der Tatsache, ohne Unterbruch rund um die Uhr leben zu müssen. Vier Arten, Zeit zu töten.

Ihre Geschichten folgen dem Rhythmus der Nacht, wie flackernde Träume in ruhigen Tiefschlafphasen. Erzählungen werden zu Fragmenten, der Übergang zwischen Realität und Phantasie wird fließend und es entsteht ein Sog, der den Zustand der Schlaflosigkeit nachempfinden lässt. Eine hypnotische Reise durch die schönste aller Filmkulissen: die Nacht.
"Verstörend schön" ZDF-heute journal

Offizielle Homepage