Filmportrait:
Die Kunst zu lieben

Filmplakat Die Kunst zu lieben

Die Kunst zu lieben


Fr 2011
R:Emmanuel Mouret (Küß mich, bitte) , mit: François Cluzet, Judith Godréche (Das Schmuckstück), Frédérique Bel, Julie Dépardieu, Emmanuel Mouret
Länge: 85, FSK: 12

Nach ZIEMLICH BESTE FREUNDE der neue Film mit Hauptdarsteller François Cluzet.
Delikater französischer Liebesreigen um Treue und Untreue, Lust und Last der Liebe.
Pariser Singles und Paare begeben sich mit großer Leidenschaft auf die Suche nach einem passenden Pendant - sei es nur für einen flotten Seitensprung oder vielleicht für die Ewigkeit. Dabei reden alle unablässig von hemmungslosem Sex und trauen sich doch nicht so richtig aus der Deckung, um nicht zuviel von sich preiszugeben. Sie hadern mit ihren Gefühlen und tappen ungeschickt in alle Beziehungsfallen, sobald die Hormone das Hirn ausschalten. Zwischen Treue und Untreue, Lust und Last der Liebe versuchen Männlein und Weiblein mit mehr oder minder Erfolg, sich durchzulavieren.
Mit leichtem Wortgeplänkel à la Eric Rohmer und Neurosen und Macken wie bei Woody Allen gelingt "Küss mich bitte"-Regisseur Emmanuel Mouret eine köstlich unterhaltende und subtile Betrachtung des allzu Menschlichen
Witzig, berührend, scharfsinnig, poetisch - macht einfach gute Laune!

Offizielle Homepage