Filmportrait:

Grüße aus Fukushima

Filmplakat Grüße aus Fukushima

Grüße aus Fukushima


D 2016
R: Doris Dörrie, mit: Rosalie Thomass, Kaori Momoi, Nami Kamata
Länge: 102 Min., FSK: 12 J.


Das Team des Erfolgs KIRSCHBLÜTEN – HANAMI hat wieder zusammengefunden: Doris Dörrie ist es einmal mehr gelungen, eine universell-poetische Geschichte vom Leben und Loslassen zu erzählen.
Die junge Deutsche Marie (Rosalie Thomass) ist eine, die auszieht, das Fürchten zu lernen. Auf der Flucht vor ihren zerplatzten Lebensträumen und dem Verlust ihrer großen Liebe reist sie für die Organisation Clowns4Help in die Präfektur Fukushima. Zusammen mit dem Clown Moshe (Moshe Cohen) will sie den überlebenden Opfern der Dreifachkatastrophe von 2011, die auch Jahre später immer noch in Notunterkünften leben, ein wenig Freude bringen. Schweres leichter machen. Eine Aufgabe, für die Marie, das muss sie sich schon bald eingestehen, überhaupt nicht geeignet ist.

„Ein wirklich schöner Film! Doris Dörrie ist es mal wieder gelungen, Schweres leicht zu machen!“
ZDF Aspekte

„Eine universelle, poetische Geschichte vom Loslassen und Weiterleben.“
radioeins

Offizielle Homepage

Mobile Seiten: