Filmportrait:

Die Tour fürs Leben

Filmplakat Die Tour fürs Leben

Die Tour fürs Leben


D 2016
R: Christian Gropper; Barbara Struif
Länge: 107 Min.


Die Dokumentation von Christian Gropper und Barbara Struif erzählt die Geschichte des Projektes „Rad statt Rollstuhl“ und den Kampf gegen Multiple Sklerose.
1992 ist der Rodgauer Andreas Beseler an MS erkrankt. „Es ist mir gelungen, mit Hilfe des Fahrrads dem scheinbar unvermeidbaren Schicksal ‚Rollstuhl‘ zu entkommen, und ich bin darüber unendlich glücklich! Ich möchte anderen Menschen mit ähnlichem Schicksal ermuntern, es mir gleich zu tun oder es wenigstens zu versuchen“, schreibt „Besi“.
Es gibt Menschen, die ergeben sich ihrem Schicksal, wenn sie erfahren, dass sie an einer furchtbaren Krankheit leiden. Doch es gibt auch welche, die geben nicht auf und kämpfen dagegen an. Einer von ihnen saß schon im Rollstuhl. Doch dann stand er wieder auf und setzte sich auf ein Rennrad. Seitdem fährt Andreas Beseler unzählige Kilometer, jeden Tag, bei jedem Wetter. Manchmal auch durch ganze Länder. Die Dokumentation „Die Tour fürs Leben“der Darmstädter Filmemacher Christian Gropper und Barbara Struif erzählt die Mutmachgeschichte von Besi und seinen Freunden und ihrer großen Fahrt fürs Leben.

Offizielle Homepage

Mobile Seiten: