Filmportrait:
Generation Wealth

Filmplakat Generation Wealth

Generation Wealth


Dokumentarfilm
USA 2018
R: Lauren Greenfield
Länge: 106min.-engl. OmU, FSK: 16 J.
Trailer ansehen

«Generation Wealth» von Lauren Greenfield ist eine Ansichtskarte des taumelnden amerikanischen Imperiums, das Porträt einer materialistischen, arbeits- und imagebesessenen Kultur und ein zeitgesellschaftliches Essay. Gleichzeitig ist der Film die persönliche Reise der Fotografin und Regisseurin, die tief in die Welt der Reichen, Schönen und Mächtigen führt und damit die Auswüchse der globalen Turbo-Wachstumswirtschaft, des korrupten amerikanischen Traums, des Narzissmus und der Gier abbildet.
Seit 25 Jahren beschäftigt sich die US-amerikanische Fotografin und Regisseurin Lauren Greenfield in ihren Arbeiten mit Geld, Reichtum und Menschen, die im Überfluss leben wollen. Nach ihrem Studium begann Greenfield ihre Kamera auf die Spezies «American Dream» zu richten und porträtierte fortan Menschen, die nach grenzenlosem Materialismus streben. In ihrem Dokumentarfilm «Generation Wealth» fragt sie, was die Leute antreibt. Geld, Geltungssucht, Schönheitswahn?
Spätestens mit Donald Trump habe sich ein Kulturwandel manifestiert, erklärt Greenfield: «In gewisser Weise hat er bestätigt, was ich die beiden Jahrzehnte zuvor in der Kultur dokumentiert habe. Er ist im Grunde die Apotheose der «Generation Wealth» und ein Ausdruck dieser Werte».

Weitere Infos:
- Fotoausstellung ab 31. März 2019 in den Deichtorhallen Internationale Kunst und Fotografie Hamburg.
- Fotobuch «Generation Wealth» (Phaidon Verlag, 2017)

Offizielle Homepage