Filmportrait:
Ich war zuhause, aber...

Filmplakat Ich war zuhause, aber...

Ich war zuhause, aber...


"Wunderbarer Film"-Die Zeit - "Berlinale-Triumph ... der mit Abstand schönste und kunstvollste Film des Wettbewerbs"-Der Spiegel
Serbien / D 2019
R: Angela Schanelec, mit: Maren Eggert Jakob Lassalle, Clara Möller, Franz Rogowski, Lilith Stangenberg, Alan Williams, Jirka Zett
Länge: 105 Min., FSK: 12 J.
Trailer ansehen

Ausgezeichnet für die Beste Regie bei den Berliner Filmfestspielen: Angela Schanelec!
Eine Woche war Astrids dreizehnjähriger Sohn Phillip verschwunden. Nun kehrt er wieder nach Hause zurück, wortlos, ohne Erklärungen, mit verletztem Fuß. Über die Gründe seines Verschwindens können Astrid und Phillips Lehrer nur mutmaßen.
Astrid trägt schwer an der Einsicht, dass ihr Sohn ein eigenes Leben führt, dass ihr Einfluss begrenzt ist. Das Gefüge der Familie zerfällt, um sich neu zu bilden.

"Wunderbarer Film"
Die Zeit

"Berlinale-Triumph ... der mit Abstand schönste und kunstvollste Film des Wettbewerbs"
Der Spiegel

"Atemberaubend ... ein zerfallendes Familiengefüge, das zerfällt und sich neu zusammensetzt."
TAZ

"Dieser Film schwebt. Heiter, still, verwegen, zornig, betrübt. Es ist ein Glück, daß es diesen Film gibt."
ARD Tagesschau

Offizielle Homepage