Filmportrait:
THE FRENCH DISPATCH - engl. OmU

Filmplakat THE FRENCH DISPATCH - engl. OmU

THE FRENCH DISPATCH - engl. OmU


"Jede einzelne Szene wird zu einem visuellen Vergnügen (...) ein illustres Klassen­treffen hoch­karätiger Schauspieler."-HAZ
Fr/D/USA2021
R: Wes Anderson (Darjeeling Limited, Moonrise Kingdom), mit: Benicio Del Toro (Somewhere, Traffic), Timothée Chalamet (Little Women, Call me by your Name), Adrien Brody (Grand Budapest Hotel, Der Pianist), Frances McDormand (3 Billboards...)
Länge: 103 Min., FSK: 12 J.
Trailer ansehen

Der Publikumsliebling, gefeiert mit Standing Ovation bei den Filmfestspielen Cannes 2021!
Nach GRAND BUDAPEST HOTEL und ISLE OF DOGS der neue Film von WES ANDERSON.
Fein durchkomponierter Film wie ein obsessives Wimmelbild, explodierend vor Ideen, Verweisen und Einfällen.
In der letzten Ausgabe eines amerikanischen Magazins „The French Dispatch“, das einen Außenposten in einer fiktiven französischen Stadt betreibt, werden eine Samlung von Geschichten zum Leben erweckt, die in ihrer Zeitung veröffentlicht wurden.
Gedreht u.a. in Potsdam und im Filmstudio Babelsberg.

"Eine Hommage an das Magazin The New Yorker...(und)... In Episoden...bebildert Anderson das romantische Frankreichbild der Amerikaner...versponnen und liebevoll gestaltet"
ZEIT online

"Schräg, knallbunt, unverkennbar...ein Feuerwerk an Phnatasie und originellen Bildtableaus ...herrlich detailreiche Retro-Schrulligkeit und satirischer Wortwitz."
ZDF heute journal

"Der Film ist ein detailversessenes, irre komisches, lustvoll überforderndes Meisterwerk. Man wird ihn ein, zwei, drei Mal sehen wollen – und es wird nicht genug sein."
WELT online

"Wunderbarer Fim...eine satirische, aber durchweg liebevolle Hommage an alles Französische, gesehen durch amerikanische Augen, praktisch bis in die kleinste Nebenrolle mit Stars besetzt. Und über allem schwebt der wie immer unverzichtbare Bill Murray."
SZ

"Sinnlich poetische Bildsprache...macht einfach Spaß"
ZDF moma

"Anderson ist fest entschlossen, keine Grenzen und Konventionen zu akzeptieren, und erschafft seinen eigenen kunstvoll-anarchistischen Erzählkosmos (...) Jede einzelne Szene wird zu einem visuellen Vergnügen (...) ein illustres Klassen­treffen hoch­karätiger Schauspieler."
HAZ

Offizielle Homepage


Spielzeiten:

SA
23.10.
18:15
SO
24.10.
18:15
MO
25.10.
18:15
DI
26.10.
18:15
MI
27.10.
18:15
20:45