Anmeldungen fĂĽr Schulvorstellungen:

Torben Scheller
Mobil 0178 - 2181852

info(at)apollokino.de

Mit der ganzen Klasse ins Kino in den Tagen vor den Sommerferien. Eintritt pro SchĂĽler nur 4 Euro,- FĂĽr größere Gruppen ab 50 Personen können wir auch einzelne FilmwĂĽnsche besorgen oder Wunschtermine erfĂĽllen. Bitte unbedingt vorab anmelden!!!

 

Schulkinotage Hannover 2018

Mit der ganzen Klasse ins Kino in den Tagen vor den Sommerferien. Eintritt pro SchĂĽler nur 4 Euro,-. Folgend unsere festen Termine im APOLLO, EinlaĂź nur nach Voranmeldung möglich. FĂĽr größere Gruppen ab 50 Personen können wir auch einzelne FilmwĂĽnsche besorgen oder Wunschtermine erfĂĽllen.

Anmeldungen fĂĽr die Schulkinotage:

Torben Scheller
Mobil 0178 - 2181852

info(at)apollokino.de

Die Schulkinotage im Ăśberblick:


 

Amelie rennt

Deutschland, Italien | 2017 | 97 Minuten | Tobias Wiedman

FSK 6 | empfohlen ab 11 | 6. bis 11. Klasse

Amelie steckt mitten in der Pubertät und hat allen Grund für ihre miese Laune: Die 13-Jährige hasst ihr chronisches Asthmaleiden und lehnt alle weiteren Behandlungen ab. Stattdessen ignoriert sie die Krankheit, auch wenn ihr Notfallspray sie ständig daran erinnert, und bereitet den Ärzten und ihren getrennt lebenden Eltern einiges Kopfzerbrechen. Nach einem lebensbedrohlichen Anfall soll sie in einer Südtiroler Spezialklinik therapiert werden. Doch ohne Amelie: sie reißt aus und trifft im Wald auf den 15-jährigen Bart. Der nicht minder sture Naturbursche berichtet von einem traditionellen Feuer auf dem Berggipfel, dem die Älteren heilsame Kräfte nachsagen. Obwohl sie sich zunächst überhaupt nicht ausstehen können, treten die Teenager den waghalsigen Aufstieg gemeinsam an. Die besorgten Erwachsenen starten unterdessen eine Suchaktion.

Fächer: Deutsch | Geografie | Sozialkunde | Werte und Normen | Religion

Themen: Erwachsenwerden | Krankheit | Pubertät | Außenseiter | Mädchen | Abenteuer | Rebellion | Freiheit | Träume | Begegnung | Freundschaft | Liebe | Natur | Familie

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Do, 07.06., 14.00 Uhr

Fr, 08.06., 08.30 Uhr

Mo, 11.06., 11.00 Uhr

Mi, 13.06., 14.00 Uhr

Do, 21.06., 11.00 Uhr

Fr, 22.06., 08.30 Uhr

Di, 26.06., 14.00 Uhr


 
Auf Augenhöhe

Auf Augenhöhe

Deutschland | 2016 | 99 Minuten | Joachim Dollhopf, Evi Goldbrunner

FSK 6 | empfohlen ab 8 | 3. bis 7. Klasse

Der zehnjährige Michi lebt seit dem Tod seiner Mutter in einem Kinderheim. Als er durch Zufall einen Brief seiner Mutter mit einem Hinweis auf seinen Vater Tom findet, fasst er den Entschluss diesen aufzusuchen. Michi hat sich seinen Vater Tom als coolen Superhelden vorgestellt, umso größer ist seine Enttäuschung, als er feststellen muss, dass Tom kleinwüchsig ist. Als die anderen Kinder im Heim ihn deshalb mobben, läuft Michi weg und landet in der Wohnung seines Vaters, wo er notgedrungen einzieht. Das Zusammenleben von Tom und Michi gestaltet sich anfangs schwierig. Michi akzeptiert seinen kleinwüchsigen Vater überhaupt nicht und stellt nur Forderungen, während Tom erst mit der neuen Vaterrolle vertraut werden muss. Nach und nach raufen sich die beiden aber zusammen und Michi lernt Katja, eine neue Freundin, kennen. Da kommt Frau Gonsalves vom Jugendamt mit einer unerwarteten Nachricht und Michi muss entscheiden, was für ihn im Leben zählt.

 

Fächer: Deutsch | Religion | Ethik | Lebenskunde | Werte und Normen | Sozialkunde | Gesellschaftslehre

Themen: Familie | Identität | Vater-Sohn-Beziehung | Mobbing | Diskriminierung | Behinderung | Freundschaft | Toleranz

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Mo, 04.06., 11.00 Uhr

Di, 05.06., 14.00 Uhr

Mi, 06.06., 08.30 Uhr


 
Das Sams

Das Sams

Deutschland | 2001 | 100 Minuten | Ben Verbong

FSK 0 | empfohlen ab 6 | 1. bis 5. Klasse

Am Montag kam Herr Mon, am Dienstag war Dienst, Mittwoch war die Mitte der Woche, am Donnerstag hat's gedonnert, am Freitag hatte Herr Taschenbier frei und am Samstag? Am Samstag kam das Sams. Klein, etwas dicklich, rote Strubbelhaare, Rüsselnase und lauter blaue Punkte im Gesicht, erklärt das Sams Herrn Taschenbier zu seinem Papa. Das bringt den Alltag des braven Regenschirmkonstrukteurs gehörig durcheinander. Denn so ein Sams ist nicht leicht zu bändigen. Es macht ständig Unfug, redet unaufhörlich und futtert alles auf, was ihm in die Finger kommt. Doch die blauen Punkte haben es in sich: es sind Wunschpunkte. Aber wünschen will gelernt sein, und bevor Herr Taschenbier entdeckt, mit Bedacht zu wünschen, hat er mit Eisbären in der Wohnung und anderen Unannehmlichkeiten zu tun.

Fächer: Vorfachlicher Unterricht | Deutsch | Sachkunde | Kunst | Musik | Religion | Lebenskunde

Themen: Wünsche und Träume | Mut | Selbstbewusstsein | Magie | Selbstwirksamkeit | Eifersucht | Rivalität

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Do, 21.06., 08.30 Uhr

Fr, 22.06., 11.00 Uhr

Mo, 25.06., 14.00 Uhr


 

Das schweigende Klassenzimmer

Deutschland| 2017 | 111 Minuten | Lars Kraume

FSK 12 | empfohlen ab 15 | 10. bis 13. Klasse

Die Geschichte des Films geht auf ein Ereignis aus dem Jahr 1956 in der DDR zurück: Eine Schulklasse legt im Untericht eine Schweigeminute für die Opfer des Ungarnaufstandes ein und wird daraufhin vom Abitur ausgeschlossen. 1956: Bei einem Kinobesuch in Westberlin sehen die Abiturienten Theo und Kurt in der Wochenschau dramatische Bilder vom Aufstand der Ungarn in Budapest. Zurück in Stalinstadt entsteht spontan die Idee im Unterricht eine solidarische Schweigeminute für die Opfer des Aufstands abzuhalten. Doch die Geste zieht viel weitere Kreise als erwartet, die Schüler geraten in die politischen Mühlen der noch jungen DDR. Der Film erzählt ein zutiefst bewegendes Kapitel aus dem Tagebuch des Kalten Krieges, basierend auf den persönlichen Erlebnissen und der gleichnamigen Buchvorlage von Dietrich Garstka – einer der insgesamt 19 ehemaligen Schüler, die 1956 mit einer einfachen menschlichen Geste einen ganzen Staatsapparat gegen sich aufbrachten.

Fächer: Geschichte, Deutsch, Politik, Ethik, Sozialkunde, Religion, Psychologie, Philosophie, fächerübergreifend: Demokratieerziehung

Themen: Deutsche Geschichte, Ost-West-Konflikt, DDR, Erwachsenwerden, politisches Erwachen, Meinungsfreiheit, Rebellion, Elternkonflikt, Solidarität, Identität, Selbstbestimmung, Individuum und Gesellschaft

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Di, 12.06., 14.00 Uhr

Do, 14.06., 11.00 Uhr

Fr, 15.06., 08.30 Uhr


 
Filmplakat Die kleine Hexe

Die kleine Hexe

Deutschland | 2017 | 103 Minuten | Michael Schaerer

FSK 0 | empfohlen ab 6 | 1. bis 4. Klasse

Die kleine Hexe lebt mit dem Raben Abraxas in einem windschiefen Waldhaus. Sie ist zwar schon 127 Jahre alt, hat aber noch keine Einladung zum jährlichen Hexentanz in der Walpurgisnacht erhalten. Gegen den Rat von Abraxas fliegt sie heimlich zum Blocksberg. Als ihre missgünstige Tante Rumpumpel sie beim Tanzen erwischt, verdonnert die Oberhexe die kleine Hexe dazu, binnen eines Jahres alle 7892 Zaubersprüche aus einem magischen Buch zu lernen. Doch die sprunghafte Nachwuchshexe tut sich schwer mit Vorschriften und hilft lieber den Kindern aus dem Nachbardorf. Damit verstößt sie gegen den Leitspruch der Hexen: Nur Hexen, die immer Böses hexen, sind gute Hexen. Die stets herumspionierende Rumpumpel schwärzt sie zudem beim Hexenrat an, weil die kleine Hexe das Freitagshexverbot gebrochen hat. Der Rat fordert nun einen Beweis dafür, dass die kleine Hexe doch böse ist.

Fächer: Vorfachlicher Unterricht | Deutsch | Sachkunde | Lebenskund | Ethik | Religion | Lebenskunde

Themen: Märchen | Fantasie | Magie | Mobbing | Diskriminierung | Frendschaft | Selbstbewsstsein | Abenteuer | Literaturverfilmung | Werte | Solidarität   

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Do, 07.06., 08.30 Uhr

Fr, 08.06., 11.00 Uhr

Mo, 11.06., 14.00 Uhr

Di, 12.06., 08.30 Uhr

Mi, 13.06., 11.00 Uhr

Do, 14.06., 08.30 Uhr

Fr, 15.06., 14.00 Uhr


 

Die Pfefferkörner und der Fluch des schwarzen Königs

Deutschland | 2017 | 99 Minuten | Christian Theede

FSK 0 | empfohlen ab 9 | 4. bis 7. Klasse

In Hamburg lösen die Nachwuchsdetektive Mia, Alice und Benny immer wieder schwierige Fälle. Mia und Benny freuen sich auf die Klassenfahrt nach Südtirol. Die fällt wegen einer erkrankten Lehrerin fast aus, doch in letzter Minute springt Bennys Mutter Andrea als Ersatz ein. Davon ist Benny nicht begeistert, zumal sie und sein Lehrer Schulz sich auf Anhieb verstehen. Auf dem Berghof trifft Mia ihren guten Freund Luca, der sehr besorgt ist, weil dort Berggeister umgehen und mysteriöse Zeichen auftauchen. Mit Hilfe des neuen reichen Mitschülers Johannes finden die Jungdetektive heraus, dass ein Hamburger Lebensmittelkonzern den Bergbauern vertreiben will, um sich eine lukrative Wasserquelle anzueignen. Um das verhindern, müssen die drei ein Beweisvideo auf einem Laptop wieder in ihre Hand bekommen und schnell nach Hamburg zurückreisen. Dort stößt Mias junge Schwester Alice zu dem Trio.

Fächer: Deutsch | Erdkunde | Werte und Normen | Sachkunde | NaWi | Sozialkunde

Themen: Freundschaft | Solidarität | Vertrauen | Teamgeist | Vorurteile | Liebe | Schule | Familie | Umweltschutz | Kriminalität | Ausbeutung

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Mo, 18.06., 14.00 Uhr

Di, 19.06., 11.00 Uhr

Mi, 20.06., 08.30 Uhr


 

Die Unsichtbaren – Wir wollen leben

Die Unsichtbaren – Wir wollen leben

Deutschland | 2017 | 110 Minuten | Claus Räfle

FSK 12 | empfohlen ab 15 | 10. bis 13. Klasse

Ab dem Jahr 1941 wurde mit der systematischen Deportation der in Berlin lebenden Juden in Vernichtungslager begonnen. Nach 1943 verschonten die Nazis auch die bis dahin als „kriegswichtig“ eingestuften Zwangsarbeiter/innen nicht mehr. Ungefähr 7.000 Jüdinnen und Juden versuchten unterzutauchen und als „Unsichtbare“ zu überleben, 1.500 schafften es bis zum Kriegsende. Der Film zeigt beispielhaft das Schicksal der vier „Unsichtbaren“ Cioma, Eugen, Hanny und Ruth – die Jugendlichen wurden von ihren Eltern getrennt und waren auf die Unterstützung von Freunden und Fremden angewiesen. Spielszenen, dokumentarische Ausschnitte und Interviews mit den Überlebenden zeigen viele Schwierigkeiten und Gefahren ebenso wie die ihnen entgegengebrachte, riskante Hilfsbereitschaft im Alltag.

Fächer: Geschichte | Politik | Werte und Normen | Religion | Sozialkunde | Deutsch | Philosophie

Themen: Judenverfolgung | Zweiter Weltkrieg | Holocaust | Diskriminierung | Deutsche Geschichte | Nationalsozialismus | Menschenrechte/-wĂĽrde | Mut | Widerstand | Zivilcourage | Krieg | Gewalt

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Do, 07.06., 11.00 Uhr

Fr, 08.06., 14.00 Uhr

Mo, 11.06., 08.30 Uhr

Mo, 18.06., 11.00 Uhr

Di, 19.06., 08.30 Uhr

Mi, 20.06., 14.00 Uhr


 

Hilfe, unser Lehrer ist ein Frosch

Niederlande | 2016 | 83 Minuten | Anna van der Heide, Tamara Bos

FSK 0 | empfohlen ab 6 | 1. bis 4. Klasse

Die Grundschülerin Sita lebt mit ihrer Mutter in einem beschaulichen, niederländischen Dorf. Am liebsten beobachtet sie Frösche. Deshalb hat sie sich in der Schule auch für ein Referat über Frösche gemeldet. Doch darauf reagiert ihr Lehrer, Herr Franz, der bei den Kindern sehr beliebt ist, ziemlich sonderbar. Er wird ganz grün im Gesicht und muss schnell aus dem Klassenzimmer laufen. Nach einiger Zeit vertraut sich der Lehrer seiner Schülerin Sita an und gesteht ihr, dass er sich gelegentlich in einen Frosch verwandelt. Bald weiß die ganze Klasse davon. Immer wenn das Wort »Frosch« auftaucht, verwandelt sich der Lehrer Franz und so kommt es in der Schule während des Unterrichts immer wieder zu kuriosen Situationen, die dem neuen Direktor, Herr Storch so gar nicht gefallen.

Fächer: Deutsch | Kunst | Sachunterricht

Themen: Frösche | Störche | Schule | Lehrer | Zusammenhalt | Freundschaft | Mut | Anderssein

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Mo, 04.06., 08.30 Uhr

Mi, 06.06., 14.00 Uhr

Di, 12.06., 11.00 Uhr

Mi, 13.06., 08.30 Uhr

Do, 14.06., 14.00 Uhr AUS

Fr, 15.06., 11.00 Uhr

Do, 21.06., 14.00 Uhr

Mo, 25.06., 08.30 Uhr

Di, 26.06., 11.00 Uhr


 

Immer noch eine unbequeme Wahrheit: Unsere Zeit läuft

USA | 2017 | 100 Minuten | Bonni Cohen, Jon Shenk

FSK 6 | empfohlen ab 13 | 8. bis 13. Klasse

Gegenüber dem Film „Eine unbequeme Wahrheit“ (2006) haben sich die Akzente verschoben: Dass es einen Klimawandel gibt, ist bei einer großen Mehrheit der Experten/innen und Politiker/innen zur Gewissheit geworden. Andere Fragen rücken in den Mittelpunkt: Mit welchen Folgen müssen die Menschen rechnen? Wie gelingt der Ausstieg aus Kohle und Öl? Was müssen die reichen Länder leisten, was die ärmeren? Der Film folgt Al Gore auf seinen Reisen um die Welt: zum schmelzenden Eispanzer von Grönland, in die überfluteten Straßen von Miami und zum Streitgespräch mit dem indischen Energieminister. Bei den Klimaverhandlungen von Paris wird Gore zum Strippenzieher und kämpft darum, Indien in das Abkommen einzubinden. Auch nach der Wahl Donald Trumps zum US-Präsidenten sucht Gore das Gespräch – es ist allerdings einer der Momente, die ihn an seinen Möglichkeiten zweifeln lassen.

Fächer: Erdkunde | Politik | Wirtschaft | Biologie | Gemeinschaftskunde | Philosophie | Werte und Normen | Deutsch

Themen: Klimawandel | Klimapolitik | Entwicklungspolitik | politisches Engagement | Demokratie | Energieversorgung | Ă–kologie | Naturkatastrophen

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Mo, 18.06., 08.30 Uhr

Di, 19.06., 14.00 Uhr

Mi, 20.06., 11.00 Uhr


 
Rico,
 Oskar und das Herzgebreche

Rico, Oskar und das Herzgebreche

Deutschland | 2015 | 95 Minuten | Wolfgang Groos

FSK 0 | empfohlen ab 8 | 3. bis 7. Klasse

Seit ihrem letzten Abenteuer um den „Schnäppchen-EntfĂĽhrer“ Mister 2000 sind Oskar und der „tiefbegabte“ Rico beste Freunde. Trotzdem ist Oskar traurig, weil ihn sein Vater wieder mal im Stich lässt und fĂĽr mehrere Tage bei Rico und seiner Mutter Tanja abgibt. Auch Rico versteht die Erwachsenen nicht: Vor kurzem hat seine Mutter noch mit dem Nachbarn Simon angebändelt, jetzt leidet sie unter „Herzgebreche“. Sie hat Liebeskummer. Die Bingo-Abende, die von der Nachbarin Ellie Wandbeck organisiert werden, sorgen fĂĽr Ablenkung. Aber irgendwas geht nicht mit rechten Dingen zu, denn Ricos Mutter gewinnt, obwohl sie die falschen Zahlen getippt hat. Mit Hilfe des Bingo-Veteranen Herrn von Scherten wollen die Hobbydetektive den kriminellen Machenschaften auf den Grund gehen.  

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Di, 05.06., 10.45 Uhr

Fr, 22.06., 14.00 Uhr

Mo, 25.06., 11.00 Uhr

Di, 26.06., 08.30 Uhr


 

Tschick

Deutschland | 2016 | 93 Minuten | Fatih Akin

FSK 12 | empfohlen ab 12 | 7. bis 13. Klasse

Maik Klingenberg ist vierzehn und hat es nicht leicht: Die Mädchen seiner Klasse übersehen ihn geflissentlich, seine Mutter ist Alkoholikerin und der Vater ein kurz vor der Pleite stehender Immobilienunternehmer. Dann taucht Andrej Tschichatschow auf, genannt Tschick. Er gilt als asozial, sieht auch so aus und kommt nicht selten betrunken in den Unterricht. Zu Beginn der Sommerferien steht er mit einem geklauten Lada vor der Familienvilla der Klingenbergs. Maik und Tschick begeben sich auf eine abenteuerliche Reise durch Brandenburg. Ohne Kompass und Karte, aber mit Charme und Sprachwitz stürzen sie sich von einem Abenteuer ins nächste. Für Maik ist diese Reise mehr als nur eine aufregende Eskapade. Er lernt durch und mit Tschick, sich selbst zu akzeptieren und zu behaupten – auch und gerade, als es darum geht, für das eigene Handeln Verantwortung zu übernehmen.

Fächer: Deutsch | Sozialkunde | Ethik | Werte und Noirmen | Religion | Philosophie | Kunst | Wirtschaft

Themen: Erwachsenwerden | Identität | Abenteuer | Außenseiter | Freundschaft | Liebe | Familie | Wehmut | Freiheit | Rebellion | Naturerfahrung | Sexualität

Lehrerheft / Begleitmaterial

Vision Kino

Offizielle Homepage

Apollo:

Mo, 04.06., 14.00 Uhr

Di, 05.06., 10.45 Uhr - geändert!

Mi, 06.06., 11.00 Uhr