Filmportrait:
ELLA und der Superstar

Filmplakat ELLA und der Superstar

ELLA und der Superstar


"Die Zielgruppe wird diese kleinen finnischen Strolche in ihr Herz schließen" SZ
Finnland 2013
R: Marko Mäkilaakso, mit: Freja Teijonsalo, Aura Mikkonen, Emilia Paasonen u.a.
Länge: 86 Min., FSK: 0 J.

Zweite Verfilmung der erfolgreichen Ella-Bücher von Timo Parvela.
EllA ist wieder da mit neuen Abenteuern...
Eigentlich ist es in Ellas (Freja Teijonsalo) Schule immer ganz lustig, selbst wenn der Lehrer die Versetzung in die nächste Klasse gefährdet sieht – wie das bei Pate (Jyry Kortelainen) der Fall ist, der das Einmaleins nicht kann und darum sitzenzubleiben droht. Egal, denkt Pate, er will ja sowieso Superstar werden. Dazu muss er Mathematik überhaupt nicht beherrschen, und obendrein haben Ella und ihre Freunde bereits ihre Unterstützung beim Start der Musikerkarriere zugesichert. Andererseits nervt so eine Klassenwiederholung schon. Nicht nur muss man dann noch ein Jahr länger in der Schule bleiben, nein, die anderen Klassenkameraden müssen auch ohne ihren zukünftigen Superstar auszukommen lernen. Da hat einer der Mitschüler einen brillanten, wenn auch abwegigen Einfall: Die Klasse soll dem Lehrer einfach ein Schiff besorgen, damit dieser in See stechen kann. Wenn der Pauker nicht mehr an der Schule ist, kann er Pate auch nicht sitzen lassen…

Offizielle Homepage