Filmportrait:
Die Vögel

Filmplakat Die Vögel

Die Vögel


Zum 35. Todestag von Alfred Hitchcock
USA 1963
R: A: Hitchcock, mit: Tippi Hedren, Rod Taylor, Suzanne Pleshette
Länge: 115 Min., FSK: 16 J.

Klassiker von Alfred Hitchcock...
Der friedliche Schein der Küste um die malerisch daliegende Bodega Bay trügt. Die selbstbewusste Melanie Daniels (Tippi Hedren) ist auf dem Weg dorthin, um den Anwalt Mitch Brenner (Rod Taylor) zu besuchen, den sie erst kurz zuvor kennen gelernt hat. Bei einer kleinen Pause wird sie von einer Möwe angegriffen und ist schockiert, misst dem Ereignis aber noch keine besondere Bedeutung zu. Da sich Melanie entschließt, in Bodega Bay zu bleiben, weil sie sehr an Mitch interessiert ist, wird sie Zeugin weiterer Vogelattacken. Langsam aber sicher verdichtet sich das Bild, dass mit der Tierwelt etwas nicht in Ordnung ist. Die Vögel entwickeln sich zu immer bedrohlicheren Kreaturen, gegen die sich die Menschen in dem verschlafenen Nest kaum schützen können. Gemeinsam mit Mitch und dessen Mutter (Jessica Tendy) sucht Melanie im Haus der Brenners Schutz. Aber die Vögel werden immer aggressiver...
„Über das Thema der Novelle von Daphne du Maurier hinaus wurde die Fabel zu einer hintergründigen Vision von Weltuntergangsstimmung ausgeweitet. Alfred Hitchcock setzte die Story in ebenso erregende wie beklemmende Bildfolgen um.“
– Lexikon des internationalen Films

Offizielle Homepage