Filmportrait:
MARRY ME

Filmplakat MARRY ME

MARRY ME


"Eine Multikulti-Komödie mit einer Gruppe starker deutsch-indischer Frauen im Zentrum" epdFilm
D 2014
R: Neelesha Barthel, mit: Fahri Yardim (Tatort, Da muss man durch, Der Medicus), Wolfgang Stumpf (Go Trabi Go, Stubbe), Renate Krößner (Solo Sunny, Vergiss Dein Ende), Steffen Groth (Doctors Diary, Weissensee, Einmal Hans mit scharfer Soße) Maryam Zare
Länge: 94 Min., FSK: 0J.

Culture-Clash-Komödie von Neelesha Barthel über eine junge, deutsch-indische, alleinerziehende Mutter, die in Berlin-Kreuzberg ein Cafe betreibt und von ihrer traditionsbewussten Oma besucht wird.
Eine indische Hochzeit mitten in Kreuzberg!? Nicht mit Kissy (Maryam Zaree)! Die Deutsch-Inderin ist überzeugter Single und lebt mit ihrer kleinen Tochter Meena in Berlin. Dort verwaltet sie das leicht heruntergekommene Mietshaus ihrer indischen Großmutter Sujata (Bharati Jaffrey), in dem sie auch ein Café betreibt. Alles läuft bestens - bis völlig unerwartet Sujata vor der Tür steht und Kissys Lotterleben ein Ende setzen will: Wenn Kissy sich nicht besser um die Familie kümmert und endlich den Vater ihrer Tochter heiratet, verkauft sie das Haus samt Café. Aber Heiraten? Traditionell indisch, wie Sujata es fordert? Noch dazu Robert (Steffen Groth), der zwar der Vater ihrer Tochter ist, mit dem Kissy aber noch nie wirklich zusammen war? Was die Oma nicht wissen darf - und auch nicht erfahren soll. So bleibt Kissy keine Wahl: Sie überredet Robert, zum Schein zu heiraten, und bindet auch gleich die gesamte Nachbarschaft in die Hochzeitsvorbereitungen ein. Doch wäre das nicht schon genug, heuert Sujata für Kissys Café auch noch Karim (Fahri Yardim) als Koch an. Und der macht Kissys Gefühlschaos dann so richtig perfekt…

"Eine Multikulti-Komödie mit einer Gruppe starker deutsch-indischer Frauen im Zentrum"
epdFilm

Offizielle Homepage