Filmportrait:
Señor Kaplan

Filmplakat Señor Kaplan

Señor Kaplan


"Eine wunderbar skurrile Tragikomödie...Ebenso warmherzig wie melancholisch philosophiert der Film über den "Windmühlen-Kampf" um Lebenssinn" filmdienst
Uruguay, Spanien 2014
R: Álvaro Brechner, mit: Héctor Noguera, Néstor Guzzini (Gigante, Tanta Agua), Rolf Becker (St. Pauli-Landungsbrücken)
Länge: 98 Min., FSK: 0 J.

Der neue Don Quichotte! Ein witziger lateinamerikanischer Film über eine Nazijagd in Uruguay!
Ein Rentner in Urugay glaubt im Besitzer einer Strandbar einen alten Nazi entdeckt zu haben...
Der Beitrag Uruguays für den Auslands-Oscar 2015 & ausgezeichnet auf mehreren internationalen Filmfestivals
Eine Komödie über offene Rechnungen mit der Geschichte und ungerade Bilanzierungen im Alter.
Jacob Kaplan (Héctor Noguera) ist 70 Jahre alt, lebt in Montevideo und hat noch immer keine Heldentat vollbracht. Wenig unterscheidet ihn von seinen alten Freunden in der jüdischen Gemeinde, die einen sonnenverwöhnten, aber schrecklich gewöhnlichen Lebensabend verbringen. Doch in Jacob grummelt der Ärger darüber, dass er sein Leben einfach so verstreichen ließ, ohne dass die Welt durch ihn eine bessere wurde.

"Eine wunderbar skurrile Tragikomödie...Ebenso warmherzig wie melancholisch philosophiert der Film über den "Windmühlen-Kampf" um Lebenssinn"
filmdienst

Offizielle Homepage