Filmportrait:
Die Blumen von gestern

Filmplakat Die Blumen von gestern

Die Blumen von gestern


„Eine intelligente und berührende Komödie über den Kampf gegen das Vergessen, mit starken Charakteren – und einer klaren Haltung.“ - BR kino kino
D, A 2016
R: Chris Kraus (4 Minuten), mit: Lars Eidinger, Adèle Haenel, Hannah Herzsprung, Jan Josef Liefers
Länge: 125 Min.
Trailer ansehen

Kluge, schwarzhumorige Komödie mit gelungenen Dialogen und origineller Situationskomik über einen Holocaust-Forscher, der von einer aufgeweckten französischen Kollegin aus einer schweren Lebenskrise gerettet wird.
Historiker Totila Blumen, genannt Toto, steckt in einer Midlife-Crisis. Sowohl in seinem Job im Archiv der Zentralen Stelle zur Aufklärung nationalsozialistischer Verbrechen als auch in seiner Ehe mit Hannah herrscht lähmender Stillstand. Mitten in den schleppenden Vorbereitungen zu einem Auschwitz-Kongress bindet ihm sein Vorgesetzter und Rivale Balthasar eine kapriziöse Praktikantin aus Frankreich ans Bein. Doch nach anfänglichem Schlagabtausch entpuppen sich die beiden als wie füreinander gemacht.
Ein großartiges Screwball-Paar mit unglaublichen Dialogduellen und großem Witz … Große Kinounterhaltung und zugleich ernsthafte Auseinandersetzung!

„Eine unkonventionelle romantische Komödie, mit der bezaubernden Performance von Adèle Haenel und Lars Eidinger.“
VARIETY

„Eine intelligente und berührende Komödie über den Kampf gegen das Vergessen, mit starken Charakteren – und einer klaren Haltung.“
BR KINO KINO

„Wie sich Lars Eidinger und Adèle Haenel zoffen und lieben, das muss man sehen.«“
AZ MÜNCHEN

Offizielle Homepage