Filmportrait:
Alfred Hitchcock: PSYCHO

Filmplakat Alfred Hitchcock: PSYCHO

Alfred Hitchcock: PSYCHO


Begleitend zu HITCHCOCK - die deutsche Kinofassung in 35mm!
USA 1960
R: Alfred Hitchcock, mit: Anthony Perkins, Janet Leigh, Vera Miles,
Länge: 108 Min., FSK: 16

Ein skrupellos-schönes Spiel...
Wer »Psycho« einmal in seinem Leben gesehen hat, wird den Film nie wieder vergessen – würden wir mal ganz forsch behaupten. Warum? Zum einen ist es Hitchcock hier noch effektiver gelungen, sein Publikum zu manipulieren. Andererseits knüpft die Handlung genau an Ängste an, die uns letztlich irgendwo alle bewegen: Opfer oder möglicherweise auch Täter eines Verbrechens zu werden, die Angst davor, in eine Situation zu geraten, die wir nicht mehr mit dem eigenen Willen meistern können, in der wir von einer Sekunde auf die andere völlig abhängig werden und in der es um Leben und Tod geht – ganz unabhängig von der konkreten Geschichte, die »Psycho« erzählt, und der Zeit, in der der Film spielt.
Hitchcocks Manipulationen des Publikums in »Psycho« sind eine Meisterleistung: Falsche Fährten, Mitleid mal für die eine, mal für den anderen...
Die Sekretärin Marion Crane unterschlägt 40.000 Dollar und macht auf ihrer Flucht in einem abgelegenen Motel Station, das der eigentümliche Norman Bates leitet, der mit seiner Mutter im Haus neben dem Motel lebt. Als Marion sich frisch machen will, wird sie während des Duschens erstochen. Nachdem ein Privatdetektiv, der ihre Spur gefunden hatte, ebenfalls verschwindet, begeben sich Marions Freund Sam und ihre Schwester Lila auf die Suche. In Bates Motel, machen sie eine grausige Entdeckung.

Offizielle Homepage