Filmportrait:
NEMEZ

Filmplakat NEMEZ

NEMEZ


D 2012
R: Stanislav Güntner, mit: Mark Filatov, Emilia Schüle (Freche Mädchen, Man tut was man kann), Àlex Brendemühl (Vermessung der Welt), Michael Schweighöfer, Detlef Bothe (Bang Boom Bang)
Länge: 97 Min., FSK: 12 J.

Gefeiert auf vielen Filmfesten. Besonders bleibt die Leistung des Hauptdarstellers MARK FILATOV (das blokhaus.tv, Verbotene Liebe, Alles was zählt, TATORT) in Erinnerung. An seiner Seite: EMILIA SCHÜLE (bekannt u.a. auch aus dem Hannover-Tatort "Wegwerfmädchen").
Ein junger Russlanddeutscher, hin - und hergerissen zwischen einer neuen Liebe und seiner kriminellen Vergangenheit, kämpft in Berlin um einen Neuanfang.
"Nemez", so wird der junge russlanddeutsche Dima von seinem Boss, dem Kunstdieb Georgij, genannt. "Nemez" ist Russisch und heißt "Deutscher". Aus dem Jugendknast entlassen, will Dima in Berlin ein neues Leben beginnen. Aber seine Vergangenheit lässt ihn nicht los: Georgij will nicht auf seine Dienste verzichten und Dimas Vater, der sich in Deutschland nicht heimisch fühlt, möchte mit der Familie nach Russland zurückkehren. Einzig die Liebe zur Kunststudentin Nadja gibt Dima Hoffnung, doch seine kriminellen Verbindungen drohen den beiden zum Verhängnis zu werden. Dima muss alles aufs Spiel setzten, um den Weg aus der Kriminalität und zu sich selbst zu finden.

"...ein beachtliches Debüt der eher leisen Töne: Ein kleiner Film über Verlust und Hoffnung, der eine Geschichte aus dem Hier und Jetzt erzählt..."

Offizielle Homepage