Filmportrait:
GOLD

Filmplakat GOLD

GOLD


"...ein Glücksfall für das deutsche Kino. " Neue Presse
D 2013
R: Thomas Arslan, mit: Nina Hoss, Uwe Bohm, Marko Mandic, Lars Rudolph, Peter Kurth
Länge: 100 Min., FSK: 12 J.

Filmisch beeindruckender Spätwestern um eine Gruppe deutscher Auswanderer, die sich auf den beschwerlichen Trek quer durch Kanada machen, um am Klondike als Goldsucher ihr Glück zu machen.
Ein Spätwestern aus Deutschland, eine Seltenheit. Regisseur Thomas Arslan, ein Einzelgänger im heimischen Kino. Hier hält er sich an die Regeln der Gattung, erzählt von Pioniergeist und Mut, von schwierigem Alltag und dem Innenleben seiner Helden. Das perfekt zusammen gestellte Ensemble trägt viel zur Glaubwürdigkeit des sorgfältig gestalteten Films bei.

„Ein medidativer Treck-Western … Thomas Arslan erzählt stilsicher... Ein ansehnliches Stück Kino mit einer Nina Hoss, die wieder mal leuchtet.“ Leipziger Volkszeitung

„Jedes Mal, wenn der Tod des Western verkündet wird, erfindet der sich wieder neu. Ein eigenwilliger, sehr sehenswerter deutscher Western!“
El País

„Wunderbar gefilmt, mit einem rauen Gefühl von Authentizität, erlaubt GOLD eine faszinierende Reise in eine dramatische Zeit.“
Screen International

„Ein lakonisch erzählter Spätwestern“
Mannheimer Morgen

"Schlafwandlerisch sicher balanciert Arslan zwischen den Mythen des Genres und der dokumentarischen Wahrhaftigkeit, in einem Film, der noch lange nachwirkt.“
Welt am Sonntag

"Arslan gelingt nichts Geringeres, als dem nicht gerade innovationsfreudigen Genre des Westerns eine Facette abzuringen, die man in dieser Form noch nicht gesehen hat."
Kölner Stadtanzeiger

"GOLD gibt dem Genre, was das Genre braucht, kümmert sich aber intensiv um jene Sehnsucht nach Freiheit und Glück, die alle antreibt. Der Ton ist lakonisch, der Stil nüchtern, die Musik schroff...ein Glücksfall für das deutsche Kino."
Neue Presse

Offizielle Homepage