Filmportrait:
DIE WACHE

Filmplakat DIE WACHE

DIE WACHE


"Raffiniert inszenierte surreale Komödie mit skurril gezeichneten Figuren und einer kongenialen Ausstattung"-Filmdienst
Fr 2019
R: Quentin Dupieux, mit: Benoît Poelvoorde (Das brandneue Testament), Gregoire Ludig
Länge: 74 Min., FSK: 12 J.
Trailer ansehen

Beste Unterhaltung dank des brillanten Tête-à-Tête zwischen Kommissar Buron und Fugain. Ein groteskes Kammerspiel, das mit schwarzem Humor und schrägen Figuren für ein kurzweiliges und höchst amüsantes Kinoerlebnis sorgen dürfte.
Auf der Polizeistation zu später Stunde: Hauptkommissar Buron befindet sich mitten in einem Verhör mit Fugain, den er eines Mordes verdächtigt. Während Buron die Befragung unbedingt zu Ende führen möchte, zeigt sich Fugain wenig amüsiert – er ist hungrig und hat keine Lust, die Nacht im Polizeirevier zu verbringen. Doch der Kommissar lässt nicht locker und fordert von Fugain eine Erklärung, wieso dieser in der Tatnacht ganze sieben Mal seine
Wohnung verlassen hat. Als Buron kurz das Büro verlässt, bittet er seinen tollpatschigen Kollegen Philippe, ein Auge auf den Verdächtigen zu werfen – doch dann überschlagen sich die Ereignisse.

"Raffiniert inszenierte surreale Komödie mit skurril gezeichneten Figuren und einer kongenialen Ausstattung, die eine Atmosphäre umfassender Unwirklichkeit erzeugt. Der virtuos mit Illusionsbrüchen arbeitende Film hält das Tempo bewusst zurück und präsentiert nonchalant seine absurden Einfälle."
Filmdienst

Offizielle Homepage