Filmportrait:
SIBYL-Therapie zwecklos

Filmplakat SIBYL-Therapie zwecklos

SIBYL-Therapie zwecklos


"Ein filmisches Dessert." Variety - "Das hier mit leichter Hand von gewichtigen Problemen erzählt wird, macht den Film über alle Maße sehenswert."-TIP, Berlin
Fr 2019
R: Justine Triet; mit: Virginie Efira, Adèle Exarchopoulos, Sandra Hüller
Länge: 100 Min., FSK: 12 J.
Trailer ansehen

Schon seit Jahren versauert Sibyl (Virginie Efira) in ihrem Job als Psychotherapeutin. Nach langer Zeit beschließt sie, wieder zu ihrer eigentlichen Leidenschaft zu finden: dem Schreiben. Der Auslöser dafür ist Margot (Adèle Exarchopoulos). Sibyls neueste Patientin ist eine aufsteigende Schauspielerin und eine schier unerschöpfliche Quelle der Inspiration. Sibyl ist fast bis zur Besessenheit von Margot fasziniert und gerät mit der Zeit immer mehr in den Strudel von Margots aufregendem Leben. Dabei wird Sibyl immer öfter auch mit ihrer Vergangenheit konfrontiert.

SANDRA HÜLLR (Toni Erdmann) schreibt hier mit ihrem fulminanten Auftritt als resolut-pragmatische Filmregisseurin Filmgeschichte!
Hochgradig unterhaltsam, verspielt-hysterische Selbstfindungsfarce über eine Psychiaterin, die ungewollt das Zepter an einem chaotischen Filmset schwingt, bevor sie selbst den Verstand verliert...

"Ein filmisches Dessert."
Variety

"Anmutig und geschickt."
Hollywood Reporter

"Komplexe Frauenrolle, gefangen zwischen Nähe und Distanz, zwischen Beruf und Privatem. Das hier mit leichter Hand von gewichtigen Problemen erzählt wird, macht den Film über alle Maße sehenswert."
TIP, Berlin

Offizielle Homepage