Filmportrait:
Die Müßiggänger - I Vitelloni - ital. OmU

Filmplakat Die Müßiggänger - I Vitelloni - ital. OmU

Die Müßiggänger - I Vitelloni - ital. OmU


100 Jahre Federico Fellini
Italien 1953
R: Federico Fellini; mit: Franco Interlenghi, Alberto Sordi, Franco Fabrizi, Leopoldo Trieste, Riccardo Fellini, Leonora Ruffo, Claude Farell, Lída Baarová
Länge: 100 Min, FSK: 16 J.
Trailer ansehen

Silberner Löwe bei den Filmfestspielen Venedig 1953!
Federico Fellinis frühes, auf seinen eigenen Jugenderlebnissen basierendes Werk erzählt von einer Generation, die sich weigert, die kleinbürgerlichen Ideale eines erfolgreichen Lebens - eine Familie zu gründen und sie durch ehrliche Arbeit zu unterhalten - zu verwirklichen.
Alberto, Fausto, Leopoldo, Moraldo und Riccardo sind „vitelloni“, Müßiggänger, die in einer kleinen Provinzstadt die Zeit totschlagen, sich von ihren Eltern aushalten lassen und auf die große Chance warten. In der Zwischenzeit spielen sie Billard, schwatzen lange über Vertreterinnen des anderen Geschlechts und langweilen sich. Als Faustos Freundin Sandra schwanger wird, heiratet er sie und nimmt eine Arbeit an. Sowohl seine Stelle als auch seine Frau verliert er bald, weil er sich wieder seinen Freunden zuwendet. Einzig Moraldo leidet unter seinem eigenen Faulenzen und verläßt die Stadt, um neu anzufangen.

"Meisterliche Studie voller subtiler Gags, die den italienischen Neorealismus um eine neue Dimension bereicherte. Der menschliche Alltag und der Leerlauf im Leben der "fünf großen Kälber" Vitelloni wird poetisch, melancholisch, tragikomisch, zuweilen auch satirisch, stets aber liebevoll ironisiert und entlarvt."
Lexikon des internationalen Films

Offizielle Homepage