Filmportrait:
Wer wir sein wollten

Filmplakat Wer wir sein wollten

Wer wir sein wollten


Mit Diskussion und Regisseurin Tatiana Calasans - in Kooperation mit Heinrich-Böll-Stiftung
Deutschland 2019
R: Tatiana Calasans
Länge: 65 min

Ein Dokumentarfilm über Rollenbilder von Schwarzen Jugendlichen in den 1990er Jahren.

Vier Protagonisten*innen aus unterschiedlichen Bundesländern erzählen von ihrer Erfahrungen als Schwarze Jugendliche in Deutschland in den 1990er Jahren und nehmen Bezug auf die Gegenwart. Es geht um Lebensrealitäten Schwarzer Menschen, Rollenbilder, Vorbilder und Erwartungen an BPOC. Wie wurden sie gesehen? Wer wollten sie sein? Was waren die Erwartungen der Gesellschaft? Welche Strategien haben sie für sich gefunden um damit umzugehen? Welchen Einfuss haben ihre Erfahrungen auf ihr Leben genommen? Der Film nimmt Bezug auf die Themen Identität und Rassismus und veranschaulicht die
Verbindung von struktureller und individueller Ebene.

Offizielle Homepage


Spielzeiten:

MI
14.10.
18:00