Filmportrait:
EMA - Sie spielt mit dem Feuer

Filmplakat EMA - Sie spielt mit dem Feuer

EMA - Sie spielt mit dem Feuer


"Von Anfang bis Ende begeisternd"-taz
Chile 2019
R: Pablo Larraín, mit: Mariana Di Girolamo, Gael García Bernal (Babel, Die Reisen des jungen Ché) , Mariana Loyola u.a.
Länge: 102 Min., FSK: 16 J.
Trailer ansehen

Pablo Larraín (No!, Neruda) gehört zu den herausragenden Regisseuren des lateinamerikanischen Kinos. Sein neuer Fim ist eine Wucht. Der Film taucht ein in ein Bilder-, Klang- und Bewegungsmeer des Liebens und zieht uns mit in jenen Sog, der Liebe heisst und dem viel Unberechenbares und Unerklärliches innewohnt.
Ema und Gastón durchleben zwar eine Krise, aber sie lieben einander heftig in diesem Liebesfilm in den Rhythmen des Reggaeton. Der Film hat viele Gesichter, und das macht ihn so faszinierend. Er taucht mit uns ein ins pittoreske Valparaíso, wo es überall hoch oder runter geht. Ema durchlebt einen orgiastischen Liebesrausch mit ziemlich allen Figuren in komprimierter Form und plädiert auch damit für ihr Hauptanliegen und das Anliegen ihrer Generation: Libertad, Freiheit – ich will das, und ich will das jetzt. Pablo Larraín hat für seine Hauptfigur mit der platinblondierten Mariana Di Girolamo einen idealen Körper gefunden und diesem mit Gael García Bernal als zwölf Jahre älterem Gastón einen luziden Geist beigesellt, der mit seinen kurligen Statements Akzente setzt.

"Von Anfang bis Ende begeisternd"
taz

"Einer der aufregendsten Fime des Jahres"
Indiewire

Offizielle Homepage