Filmportrait:
Mein fremdes Land

Filmplakat Mein fremdes Land

Mein fremdes Land


„Der Film ist ein zeitloses Bravourstück, das feinfühlig eine universelle Geschichte erzählt.“-Stuttgarter Zeitung
D 2021
R: Johannes Preuß & Marius Brüning, mit: Manuel Sosnowski, Diego Gonzalez
Länge: 94 Min., FSK: 12 J.
Trailer ansehen

In einem abgelegenen Bergdorf in Bolivien kommt er auf dem Boden einer Lehmhütte zur Welt. Er ist das vierte Kind einer Ziegenhirtin. Sein Lebensgeist ist nur noch schwach, als ihn einige Monate später seine Adoptivfamilie in Deutschland empfängt. Aus José Noé Estrada wird Manuel Phillip Sosnowski.
Als Kind will Manuel nichts von seiner Herkunft wissen.
30 Jahre später macht sich Manuel das erste Mal auf die Suche nach seiner fremden Vergangenheit. Warum hat seine Mutter ihn weggegeben?

"Der Film ist ein zeitloses Bravourstück, das feinfühlig eine universelle Geschichte erzählt."
Stuttgarter Zeitung

"Ein starker Film über Familie und Identität und die Frage, was wäre wenn unser Lebensweg irgendwo eine andere Wendung genommen hätte."
SWR-Kulturmagazin Kunscht!

Offizielle Homepage