Filmportrait:
Die Ermittlung

Filmplakat Die Ermittlung

Die Ermittlung


D 2024
R: RP Kahl, mit: Rainer Bock, Clemens Schick, Bernhard Schütz, Tom Wlaschiha, Christiane Paul, Nicolette Krebitz, Arndt Schwering-Sohnrey, Andreas Pietschmann u.a.
Länge: 240 Min (+2,-€)

Nach dem Theaterstück von Peter Weiss, welches 1965 uraufgeführt wurde und bis heute nichts von seinem Schrecken verloren.
Es basiert auf persönlichen Aufzeichnungen, Zeitungsartikeln und Protokollen des ersten Frankfurter Auschwitz-Prozesses (1963 bis 1965). Der Prozess konfrontiert Täter und Opfer und lässt das Grauen von Auschwitz spürbar werden.
Im Zentrum des Films stehen ein Richter, ein Verteidiger und ein Ankläger, die im Rahmen der Verhandlung auf 28 Zeuginnen und Zeugen treffen, die von ihren Erlebnissen und Beobachtungen in Auschwitz berichten. Weitere 11 Zeugen der ehemaligen Lagerverwaltung sagen vor Gericht aus. Die 18 Angeklagten werden im Prozess mit Beschreibungen der Zeugen konfrontiert und sollen Stellung beziehen.
Vor dem Hintergrund des aufkeimenden Antisemitismus in Deutschland kann der Film aktueller und wichtiger nicht sein.

"Politisch und historisch hochaktuell"
B.Z.

Trailer / Offizielle Homepage