Filmportrait:
Sofia‘s Last Ambulance

Filmplakat Sofia‘s Last Ambulance

Sofia‘s Last Ambulance


Deutscher Dokumentarfilmpreis 2013
Bulgarien/Deutschland/Kroatien 2012
R: Ilian Metev
Länge: 79 min.

„Sofia‘s Last Ambulance“ ist ein Film über den Alltag eines Arztes, einer Krankenschwester und des Fahrers einer Ambulanz in Bulgariens Hauptstadt Sofia. Tag für Tag kämpfen Krassi, Mila und Plamen gegen das marode Gesundheitssystem, Korruption und eine Flut von Absurditäten. Dabei verdienen sie selbst kaum genug zum Leben.

Ganze 13 Ambulanzen versorgen eine Bevölkerung von zwei Millionen Menschen. In Doppelschichten hetzen sie durch die Stadt, ohne Pausen, sie werden bedroht, und sie versuchen mit dem Wenigen, was sie haben, viel zu viele und viel zu große Löcher zu stopfen. Immer wieder kommen sie zu spät. Vor dem Hintergrund des Elends im ärmsten Mitgliedsstaat der EU führen uns die Protagonisten mit Leidenschaft, Selbstlosigkeit und Humor durch Sofia.

„Alles ist Echo in diesem Film – aber dieses Echo hallt laut.“
„Ein großer Film über eine kranke Gesellschaft“
Süddeutsche Zeitung

„Sensationell gemacht...extrem intelligent erzählt“
WDR5 Scala

Deutscher Dokumentarfilmpreis 2013 für "Sofia`s Last Ambulance"

Jurybegründung: "Aus spannenden, mitunter rätselhaften Teilaspekten des Erzählten fügt sich der Alltag dieser Ambulanzeinsätze zu einem Ganzen, das die Dramatik des Geschehens nicht voyeuristisch preisgibt und dennoch die Dramen sichtbar macht. Ein neuer Beweis dafür, dass Kino im Kopf des Betrachters stattfindet. [...] Die Reduktion der filmischen Mittel und die dennoch große Nähe zu den Personen machen den Film zu einem besonderen Ereignis."

Offizielle Homepage