Filmportrait:
SCHERBENPARK

Filmplakat SCHERBENPARK

SCHERBENPARK


D 2012
R: Bettina Blümner, mit: Jasna Fritzi Bauer, Ulrich Noethen, Max Hegewald
Länge: 95 Min., FSK: 12 J.

Nach PRINZESSINENBAD (ausgezeichnet mit dem Deutscher Filmpreis) der neue Film von BETTINA BLÜMNER nach dem gleichnamigen Debütroman von Alina Bronsky.

Im Scherbenpark nimmt man sich, was man haben will. Es braucht eine große Klappe und ein dickes Fell, wenn harte Sprüche von der Seite kommen oder die eigene Mutter ermordet wird. Sascha (Jasna Fritzi Bauer) ist eine junge Frau, furchtlos, schlau und im Scherbenpark zu Hause. Ihre Mutter war Journalistin und auch Sascha liebt es zu lesen und zu schreiben. Wer ihre Mutter auf dem Gewissen hat, ist ihr klar: ihr Stiefvater Vadim E. Dass die Justiz ihn kassiert hat, tröstet sie nicht. Sascha will Vadim umbringen und ein Buch über ihre Mutter schreiben.
Als die Zeitung einen schmierigen Artikel über den Mörder veröffentlicht, lässt Sascha den verantwortlichen Redakteur Trebur (Ulrich Noethen) ihre Wut spüren. Doch dem tut die Sache ehrlich leid. Er will das Geschehene wieder gut machen. Sascha zieht zu ihm und seinem Sohn Felix ins gutbürgerliche und ökologische Passivhaus. Hier gelten andere Regeln. Sascha fühlt sich sowohl zu Felix (Max Hegewald) als auch zum charismatischen Trebur hingezogen und eine sanfte Dreiecksgeschichte entspinnt sich. Doch Sascha spürt, dass sie ihren eigenen Weg finden muss.

"Jasna Fritzi Bauer, die junge Powerfrau, ist unwiderstehlich."
Brigitte

"Nach ihrem Doku-Hit "Prinzessinnenbad" beweist die Regisseurin Bettina Blümner mit der
preisgekrönten Verfilmung des Romans von Alina Bronsky ein Händchen für Spielfilme."
KulturSPIEGEL

"Erfrischend."
Der Tagesspiegel

"Jasna Fritzi Bauer versöhnt mit ihrem nuancenreichen, pointierten Spiel nervige
Pubertistenpampigkeit mit anrührender seelischer Zartheit."
Der Tagesspiegel

"Berührend."
Die Welt

"Witzig, aber ruppig."
Kölnische Rundschau

"Die Regisseurin Bettina Blümner erzählt Saschas Geschichte in einer warmen, aufrichtigen
Sprache, die nicht auf Humor verzichtet, aber ohne Klischees auskommt."
Stadtkind

"Überzeugend."
ndr.de

Offizielle Homepage