Filmportrait:
CHARLIE MARIANO - LAST VISITS - OmU

Filmplakat CHARLIE MARIANO - LAST VISITS - OmU

CHARLIE MARIANO - LAST VISITS - OmU


D 2013
R. Axel Engstfeld, mit: Charlie Mariano, Dorothee Mariano, Mike Herting, Matthias Schriefl
Länge: 99 Min., FSK: 6 J.

Porträt über das Leben und die letzten Jahre des herausragenden Jazzmusikers Charlie Mariano.
Er spielte mit Charlie Parker und den Größten des Jazz.
Der Saxophonist Charlie Mariano gilt als einer der weltbesten Musiker des Jazz - insbesondere in Europa hatte er einen bedeutenden Einfluss. Der 2009 verstorbene Künstler gab auch noch als 85-Jähriger alles auf der Bühne. Als Sohn italienischer Einwanderer kam er 1923 in Boston auf die Welt, wo er auch aufwuchs und nach seinem Musikstudium am Berklee College of Music zu einem von Bostons Spitzenmusiker avancierte. In den Siebzigerjahren wanderte er nach Deutschland aus, wo er als Saxophonist auch von seinem Métier leben konnte - im Gegensatz zu den USA.

Der Film begleitet die letzten Lebensjahre des herausragenden Musikers, der bis zum Schluss für den Jazz brannte. Noch drei Monate vor seinem Tod stand er auf der Bühne. Nicht umsonst beschrieb der bekannte Bassist Charlie Mingus den Stil seines Kollegen als "Tears of Sound". Anlässlich seines 85. Geburtstags kamen bei seinem letzten Konzert Wegbegleiter der vergangenen 40 Jahre in Stuttgart zusammen, um noch einmal mit dem großen Charlie Mariano Musik zu machen. Ein bewegendes Künstlerporträt, das seine Zuschauer nicht nur musikalisch mitreißen wird.

Offizielle Homepage