Filmportrait:
Am Sonntag bist Du tot - engl. OmU

Filmplakat Am Sonntag bist Du tot - engl. OmU

Am Sonntag bist Du tot - engl. OmU


"...finstere Geschichte mit noch viel finsterem irischen Humor, Böse, bitter, aber immer mit Herz." kulturSPIEGEL - „Brendan Gleeson übertrifft sich selbst“ - THE GUARDIAN
Irland 2014
R: John Michael McDonagh, mit: Brendan Gleeson, Chris O'Dowd, Aidan Gillen
Länge: 100 Min., FSK: 16 j.

Schwarzhumorige Tragikomödie um einen Priester, dem bei der Beichte sein Tod vorhergesagt wird.
In ihrer zweiten Zusammenarbeit nach dem Cop-Thriller "The Guard", schaffen Regisseur John Michael McDonagh und Hauptdarsteller Brendan Gleeson ein makelloses Meisterwerk, das den schwarzen Humor des Vorgängers um die philosophische Note einer intellektuellen und emotionalen Tragödie erweitert und sich von der sarkastischen Dorfkomödie zum dichten und spannender als Krimis zu lesenden Kreuzweg (der Originaltitel, der das biblische Golgatha meint) entwickelt. Das lose an Bressons "Tagebuch eines Landpfarrers" angelehnte Drama kreist um Dorfpfarrer Lavelle, den Gleeson ("Brügge sehen...und sterben?") mit schlohweißem Bart als monumentalen Seelsorger verkörpert. Dem wunderbaren irischen Charakterkopf kündigt im Beichtstuhl ein Unbekannter, der jahrelang von einem Priester missbraucht wurde, an, er werde ihn nach Ablauf einer Woche am Strand töten, obwohl Lavelle unschuldig und der Täter von damals längst tot sei. Er werde ein Zeichen setzen. Lavelle muss in sieben Tagen "Haus und Hof" bestellen, ans Beichtgeheimnis gebunden herausfinden, wer sein zukünftiger Mörder ist und mit sich und der Gemeinde ins Reine kommen.

Brillant, philosophisch, intellektuell und emotional.

„Der Film wird zu einer begeisternden Kombination aus Spannung und innerer Prüfung – eine Art ‘High Noon – Zwölf Uhr Mittags‘ für die Seele. Der Priester betreut die vielen Sünder zwischen seinen Schafen im ländlichen Irland, verinnerlicht ihre Vorwürfe an die Kirche und wägt seine Möglichkeiten ab, während die Zeit abläuft.“ -
NEW YORK POST

„Brendan Gleeson übertrifft sich selbst“ -
THE GUARDIAN

"Wie schon in seinem viel beachteten Debüt THE GUARD überzeugt McDonagh mit einer ungewöhnlichen Mischung aus tiefschwarzem Humor, hartem Pessimismus, hochemotionalen Szenen und einer hohen Sensibilität gegenüber den Figuren."
SCHÄDELSPALTER

"...finstere Geschichte mit noch viel finsterem irischen Humor, Böse, bitter, aber immer mit Herz."
kulturSPIEGEL

Offizielle Homepage