Filmportrait:
PLANET DEUTSCHLAND - 300 Millionen Jahre

Filmplakat PLANET DEUTSCHLAND - 300 Millionen Jahre

PLANET DEUTSCHLAND - 300 Millionen Jahre


"...grandiose Bilderwelten...Eine ebenso einprägsame wie spannende und sehenswerte Zeitreise." Rhein-Zeitung
D 2014
R: Stefan Schneider, mit: Max Moor
Länge: 93 Min., FSK: 0 J.

Ebenso erhellende wie unterhaltsam aufbereitete Naturdoku über das Deutschland von heute, gestern und vorgestern.
Vor gut 300 Millionen Jahren lag das heutige Deutschland am Äquator: ein prähistorischer Urwald ohne Vögel, aber aufgrund des hohen Sauerstoffgehalts mit 20 Meter hohen Farnwäldern und menschengroßen Insekten. Im Laufe der Zeit verschoben sich die Landmassen immer weiter nach Norden, die Alpen entstanden, Vulkane brachen aus, Dinosaurier bevölkerten den Dschungel, bis sie vom Antlitz der Erde verschwanden. Bald grasten Nashörner und Elefanten am Rhein und irgendwann zwischen zwei Eiszeiten tauchte der erste Mensch auf.

Wie Deutschlands markante Landschaften von den Alpengipfeln bis zum Nordseewatt heute, gestern und vorgestern aussahen, erklärt diese erhellende Naturdoku, die mit Animationen, Spielszenen und vor allem Tieraufnahmen 300 Millionen Jahre Erdgeschichte schlüssig zusammenfasst. Moderator Max (ehemals Dieter) Moor führt kenntnisreich durch die Zeitreise, in der "Terra X"-Regisseur Stefan Schneider Fachwissen aus den Sparten Geologie, Biologie, Archäologie und Paläontologie vereint. Eine spektakuläre Produktion, die den (Bildungs)Horizont kurzweilig erweitert.

"...grandiose Bilderwelten...Eine ebenso einprägsame wie spannende und sehenswerte Zeitreise."
Rhein-Zeitung

"Reise in eine weit entfernte Vergangenheit...erzählt in spektakulären Bildern von einer Zeit, da Nashörner und Elefanten in Deutschland lebten."
HAZ

Offizielle Homepage