Filmportrait:
Nachtblende

Filmplakat Nachtblende

Nachtblende


Begleitend zur Romy Schneider-Ausstellung im Theatermuseum
Fr / BRD 1975
R: Andrzej Zulawski, mit Romy Schneider, Klaus Kinski, Fabio Testi, Jacques Dutronc u.a.
Länge: 108 Min., FSK: 18 J.

César 1976 für Romy Schneider als Beste Schauspielerin!
Einer der skandalträchtigsten und freizügigsten Filme in der Karriere von Romy Schneider.
Der Fotoreporter Servais lernt die erfolglose Schauspielerin Nadine bei Aufnahmen zu einem Pornofilm kennen und verliebt sich in sie. Obwohl verheiratet, lässt sich Nadine auf den Kontakt mit Servais ein. Um ihr zu helfen, verschafft ihr Servais mit von einem Kredithai geliehenem Geld eine Rolle in einer Theaterinszenierung. Nadines Ehemann Jacques verzweifelt am Leben und begeht Selbstmord. Servais kann das geliehene Geld zurückzahlen und wird zusammengeschlagen, woraufhin Nadine ihm ihre Liebe gesteht.
Ein dichtes Geflecht aus Liebe, Verzweifelung und Abhängigkeiten. Die ausdrucksstarke Romy Schneider steht als erfolglose Schauspielerin zwischen ihrem Ehemann und dem sich um sie bemühenden Fotografen. In einer Nebenrolle ist Klaus Kinski als exaltierter Theaterschauspieler zu sehen, der keine Gelegenheit für seine legendären Ausbrüche verstreichen lässt.

Offizielle Homepage