Filmportrait:
LOST RIVER

Filmplakat LOST RIVER

LOST RIVER


"...wilder, psychedelischer Trip...die sensationellen Bilder ziehen den Zuschauer mehr und mehr in eine bizarre, fantastische Welt hinein." kulturSPIEGEL
USA 2015
R: Ryan Gosling, mit: Christina Hendricks, Saoirse Ronan, Matt Smith, Eva Mendes u.a.
Länge: 95 Min., FSK: 16 J.

Das langerwartete, vieldiskutierte Regiedebüt von RYAN GOSLING ist eine finstere Fabel über den postindustriellen Niedergang der USA und die Zerstörung des amerikanischen Traums.

Lost River, eine einst blühende Stadt, ist von Verfall gezeichnet und von den meisten Bewohnern verlassen. Billy aber will ihr Haus nicht aufgeben, obwohl sie es an die Bank zu verlieren droht. Um Geld zu verdienen, nimmt die allein erziehende Mutter einen Job in einem Nachtclub an, in dem Schauriges für eine unheimliche Klientel geboten wird. Als ihr älterer Sohn davon erfährt, ist er entschlossen, das Grauen aus Lost River zu vertreiben und den Fluch, der nach dem Bau eines Staudamms über das Stadt zu liegen scheint, zu brechen.

Regisseur Ryan Gosling erzählt sehr feinfühlig von den ökonomischen und emotionalen Bedürfnissen seiner Protagonisten, u.a dem Existenzkampf einer Mutter und ihrer Kinder.
Ein aufregend disparater Film, verstörend und hypnotisch, in der Tradition den Kinos eines David Lynch.

"standing Ovations in Cannes für Ryan Gosling"
ZEIT Magazin

"...wilder, psychedelischer Trip...die sensationellen Bilder ziehen den Zuschauer mehr und mehr in eine bizarre, fantastische Welt hinein."
kulturSPIEGEL

„Lost River ist genau so, wie ein Debütfilm sein sollte – von Herzen kommend, eigensinnig und ein bisschen verrückt.“
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

"Homage an den Lebensmut und den Enthusiasmus"
SPIEGEL

"Faszinierend unheimlich"
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG
„bildgewaltig“
Stuttg. Zeitung

Offizielle Homepage