Filmportrait:
PEPPERMINTA

Filmplakat PEPPERMINTA

PEPPERMINTA


Begleitend zur Ausstellung »Nan Goldin« und »Pipilotti Rist. Du wirst sorglos sein« In der KESTNERGESELLSCHAFT
A/CH 2009 (Kinokarte inklusive Ausstellungsbesuch!!)
R: Pipilotti Rist, mit: Ewelina Guzik, Sabine Timoteo, Elisabeth Orth
Länge: 80 Min.

Rist spielt mit unkonventionellen Stilmitteln: Verlangsamung und Beschleunigung, spezielle Perspektiven, farblich verfremdete Elemente - Realität und künstliche Effekte vermischen sich.

Pepperminta kämpft mit Farben und Phantasie für eine menschlichere Welt. Sie überwindet ihre Ängste, befreit sich vom Korsett der Konventionen. Pipilotti Rists erster Spielfilm ist eine Anleitung zum Glücklichsein - und eine wahre "Augapfelmassage".

Immer wieder eckt Pepperminta an. Doch sie überwindet ihre Ängste, lässt sich von all den "Wenn das jeder machen würde" nicht beirren.

Die moderne Pippi Langstrumpf hilft auch den anderen, ihre Ängste zu besiegen. Zusammen mit dem Hypochonder Werwen und Tulipan, die weder Frau noch Mann sein will, kämpft sie mit Farben für eine menschlichere Welt.

Peppermintas Welt ist bunt wie ein Packung Smarties. Zentral ist die Farbe Rot, die Farbe des Lebens, wie Rist sagt: rote Schnecken, Erdbeeren, Tulpenfelder.

Offizielle Homepage