Filmportrait:
GIGANTEN

Filmplakat GIGANTEN

GIGANTEN


Zum 60 Todestag von James Dean und begleitend zum Start von LIFE
USA 1956
R: George Stevens, mit: Dame Elizabeth Taylor, Rock Hudson, James Dean, Carroll Baker, Dennis Hopper, Rod Taylor
Länge: 186 Min (+1,-€), FSK: 12 J.

James Dean in seinem letzten Film!
OSCAR 1956 für GEORGE STEVENS für die Beste Regie! Nach dem gleichnamigen Roman-Bestseller von Edna Ferber!
Das große Filmepos erzählt die Chronik einer Viehzüchterfamilie, die durch eine Ölquelle zu unverhofftem Reichtum gelangt.
Die Produktion wurde von einer Rivalität der beiden Hauptdarsteller Rock Hudson und James Dean beherrscht, die jedoch die Authentizität ihrer Rollen erhöhte. Ebenfalls spannungsgeladen war das Verhältnis zwischen Dean und Regisseur George Stevens, der James Dean die Rolle des Jett Rink nach der Absage seines Wunschkandidaten Alan Ladd zugesagt hatte. Stevens empfand eine Abneigung gegenüber Schauspielern, die versuchten, während der Szenen zu experimentieren. Außerdem war der Regisseur in Hollywood für seinen Perfektionismus bekannt. Stevens liebte es, jede Szene aus vielen Perspektiven zu drehen, sodass zahllose Aufnahmen dafür notwendig waren. Von James Dean wurde Stevens Technik lapidar als Around-the-clock- Methode betitelt.

„GIGANTEN ist eine der bedeutendsten kritischen Selbstdarstellungen der USA im Film, inszenatorisch und menschlich überzeugend – und von großartigen Schauspielerleistungen bestimmt: James Dean spielte in dem dreieinhalbstündigen Meisterwerk seine letzte Rolle.“
Filmkritik

Offizielle Homepage