Filmportrait:
Das Hotelzimmer

Filmplakat Das Hotelzimmer

Das Hotelzimmer


Mo, 02.11., 20.45 Uhr: Hauptdarstellerin MINA TANDER und Regisseur RUDI GAUL stellen ihren Film persönlich vor!
D 2014
R: Rudi Gaul, mit Mina Tander (Frau Müller muss weg), Godehard Giese
Länge: 89 Min., FSK: 18 J.

Ein Hotelzimmer, eine Nacht, ein Interview:
Ein Mann nimmt eine Frau mit in sein Hotelzimmer; sie landen im Bett. Hinterher eröffnet ihm die Frau, dass sie sich schon lange kennen. Vor zehn Jahren habe er sie vergewaltigt. Er weiß, dass das nicht stimmt. Kann sich zumindest nicht erinnern. Oder will er sich nicht erinnern?
Ein erfolgloser Dokumentarfilmer interviewt eine erfolgreiche Autorin. Und behauptet, vor über zehn Jahren mit ihr an einem folgenschweren Unfall beteiligt gewesen zu sein. Die Frau kann sich nicht erinnern – und lässt sich auf ein gefährliches Frage- und Antwort-Spiel um Begehren und Identität ein. Haben beide ihr Leben auf einem Verbrechen aufgebaut, an das sie ganz unterschiedliche Erinnerungen haben? Je länger die Interview-Nacht dauert, desto ununterscheidbarer werden Lüge und Wahrheit, desto stärker gerät der Boden ihrer sicher geglaubten Lebenswirklichkeiten ins Wanken.

DAS HOTELZIMMER ist ein Kammerspiel über die Macht des Erzählens und über Identität: wie sie entsteht – und wie sie sich wieder auflöst.

"Dieser Psychothriller beeindruckt und fasziniert nachhaltig" Filmfest Braunschweig

"Das Beste haben Sie nicht gesehen", findet Deutschlandradio Kultur und nennt "Das Hotelzimmer" in einer Hitliste der besonderen Art unter denjenigen Filmen, die keinen deutschen Verleih gefunden haben, obwohl sie "das Kino 2014 revolutioniert haben"

Offizielle Homepage