Filmportrait:
Frühstück bei Monsieur Henri

Filmplakat Frühstück bei Monsieur Henri

Frühstück bei Monsieur Henri


"Gelungene französische Komödie ... die Witz und große Frische hat." - ZDFmoma Peter Twiehaus
Fr 2015
R: Ivan Calbérac, mit: Claude Brasseur (Eine einfache Geschichte, La Boum), Guillaume de Tonquedec (Der Vorname), Noémie Schmidt
Länge: 95 Min., FSK: 0 J.
Trailer ansehen

Bernhard-Wicki-Preis 2016 beim Fimfest in Emden!
Herzerfrischende französische Komödie über einen älteren Herren, der in eine WG mit einer jungen Frau zieht.
Die Gesundheit des in die Jahre gekommenen Henri Voizot (Claude Brasseur) ist nicht mehr die beste. Also lässt sich der grummelige Mann darauf ein, seine Wohnung mit der jungen Studentin Constance (Noémie Schmidt) zu teilen, gibt aber strenge Regeln vor. Allein die Zusammenfassung der Hausordnung, an die sich Constance fortan halten muss, hat 20 Seiten – fortan muss die junge Frau kalt duschen („dauert nicht so lange“) und darf keine Männer empfangen („man braucht Regeln, wenn man in einer Gemeinschaft wohnt“). Bald hat Henri eine weitere Forderung an seine neue Mitbewohnerin: Sie soll dafür sorgen, dass sich sein Sohn Paul (Guillaume de Tonquedec) von Freundin Valérie (Frédérique Bel) trennt, die der Papa für eine Idiotin hält. Falls Constance Paul und Valérie auseinanderbringt, braucht sie sechs Monate keine Miete zu zahlen…

"Die Komödie verfügt über alle Zutaten, die zum puren Familienvergnügen gehören."
LE NOUVELLISTE

"Glänzend gespielt."
LE FIGARO

"Eine Komödie von heiterer und berührender Menschlichkeit."
FEMME ACTUELLE

"Ein sehr lustiger, authentischer und berührender Film."
VERSION FEMINA

"Gelungene französische Komödie ... die Witz und große Frische hat."
ZDFmoma Peter Twiehaus

"Zärtlicher Wohlfühlfilm, eine leichtfüßige Betrachtung über Aufbruch und Selbstverwirklichung, über Alter und verpasste Chancen, aber auch über das Scheitern als Chance."
HAZ

"Auf sehr französische Weise charmant"
SZ

Offizielle Homepage