Filmportrait:
WIENER DOG

Filmplakat WIENER DOG

WIENER DOG


"Wunderbar schräge Indie-Komödie" - Weser Kurier
USA 2016
R: Todd Solondz, mit: Danny DeVito (Out of Sight, LA Confidental), Greta Gerwig (Frances Ha), Ellen Burstyn (Die letzte Vorstellung, Alice lebt hier nicht mehr), Julie Delpy (Homo Faber, Before Sunrise)
Länge: 90 Min., FSK: 12 J.

Episodenfilm von Amerikas Indi-Ausnahmetalent Todd Solondz (Happiness, Willkommen im Tollhaus).
Dawn Wiener aus WILLKOMMEN IM TOLLHAUS ist zurück! Dawn ist eine Ausnahmeerscheinung des Adoleszenzkinos, eine Rebellin, die man weder im herkömmlichen Sinne als attraktiv noch als ausgesprochen sympathisch bezeichnen kann – die in der Bewältigung ihres Alltags aus Mobbing, familiärer Enttäuschung und emotionalen Irrwegen aber trotzdem das Zeug zur Heldin hat.
Der Film steckt voller Überraschungen – so kommt es zwischen der zweiten und dritten Episode etwa zu einer amüsanten Intermission, die es dem Publikum ermöglicht, sich Erfrischungen aus der Kinolobby zu besorgen. Erstaunlich ist, wie Solondz in denkbar unschönen Dingen Poesie entdeckt. Der finalen Pointe kann man in ihrer Radikalität den Mut zwar gewiss nicht absprechen; sie wird das Publikum spalten...

"Wunderbar schräge Indie-Komödie"
Weser Kurier

"Bitterböse und heiter geht es bei Todd Solondz zu: In seiner neuen Gesellschaftssatire WIENER DOG wird ein Dackel von einem Besitzer zum nächsten weitergegeben."
SZ

„Todd Solondz gibt dem Erzählen seine Unschuld zurück.“
SZ

„Eine Verbindung von Komödie und Pathos, Zärtlichkeit und Grausamkeit“
FAS

„Fein und versponnen“
TAZ

„Einfallsreich, überraschend komisch und sehr gelungen.“
ARD MOMA

„Ein lebensbejahendes Plädoyer.“
HANNOVERSCHE ALLGEMEINE

„Pointiert und poetisch, bisweilen verspielt und durchgehend unterhaltsam. Sein bester Film seit langem“
DER TAGESSPIEGEL


Offizielle Homepage