Filmportrait:
Die Tänzerin

Filmplakat Die Tänzerin

Die Tänzerin


"visuell hinreißendes Biopic...reine Magie" - HAZ
Fr/Belgien 2016
R: Stéphanie Di Giusto, mit: Stéphanie Sokolinski (Taken), Lily-Rose Melody Depp, Gaspard Ulliel
Länge: 108 Min., FSK: 6 J.

Niemand hätte geahnt, dass Loïe Fuller, die Tochter eines Rodeoreiters irgendwo aus dem amerikanischen Westen, zum Star der Belle Epoque in Europa werden würde. Unter Metern von Seide, die Arme verlängert durch Holzstäbe, erfindet sie ihren Körper auf der Bühne jeden Abend neu und verzaubert das Publikum mit ihrem revolutionären Tanzstil. Mit ihrem Schleier-Tanz erobert sie Paris im Sturm, wird zur Ikone und zum Symbol einer ganzen Generation. Bewunderer wie Toulouse-Lautrec, die Gebrüder Lumière und Rodin liegen ihr zu Füßen. Die Verausgabung macht ihrem Rücken zu schaffen, das Rampenlicht brennt in ihren Augen, doch die Suche nach Perfektion will Loïe nicht aufgeben. Dann trifft sie jedoch die ehrgeizige und talentierte, junge Tänzerin Isadora Duncan - eine Begegnung, die den Untergang einer Legende des 20. Jahrhunderts einläuten soll. Ein außergewöhnliches Schicksal, ein einzigartiges Leben, eine Frau, die ihrer Zeit voraus war!
Das gelungene Schauspiel-Debüt der Tochter von Vanessa Paradis und Johnny Depp: LILY-ROSE MELODY DEPP!

"visuell hinreißendes Biopic...reine Magie"
HAZ

„Ein Rausch aus Farbe, Licht und Bewegung.“ ZDF HEUTE JOURNAL

„Mit Fingerspitzengefühl für eine Epoche zwischen Aufbrüchen und Abgründen“
SÜDDEUTSCHE ZEITUNG

„Sehr gefühlvoll inszeniert“
DIE WELT

„Magische Choreografien“
HANNOVERSCHE ALLGEMEINE

„Di Giusto erschafft echtes Kino, voller Fantasie und prächtiger, mitunter überwältigender Bilder“
KÖLNER STADTANZEIGER

„Ein Plädoyer für eine Kunst, die nicht nur Gesetze der Schwerkraft, sondern auch die der Gesellschaft auszuhebeln vermag.“
STUTTGARTER ZEITUNG




Offizielle Homepage