Filmportrait:
TIGER GIRL

Filmplakat TIGER GIRL

TIGER GIRL


"...absolut neu. Spannend. Und oft kaum auszuhalten" - taz
D 2017
R: Jakob Lass, mit: Ella Rumpf, Maria Dragus, Enno Trebs, Lana Cooper, Franz Rogowski, Robert Gwisdek
Länge: 91 Min., FSK: 12 J.

Nach LOVE STEAKS der neue Film von JAKOB LASS.
Junges, wildes, aufregendes Kino aus Deutschland!
Reißerisch könnte man den Film als furioser feministischer Martial-Arthousefilm bezeichnen.
Eine junge Frau meldet sich zur Ausbildung bei einem Sicherheitsdienst an, da sie langfristig Polizistin werden möchte. Durch Zufall lernt sie die kompromisslose Tiger kennen. Fasziniert von der alternativen Lebensweise der "angepunkten" Tiger freunden sich die beiden Frauen an...
Dieser Film ist wie Trip mit der furiosen Schweizerin Ella Rumpf und der herausragenden Maria Dragus aus "Das weiße Band", die zunächst wie Feuer und Wasser wirken und dann im Zuge der Handlung mit ihren so wahrhaftigen, mit dem Dokumentarischen spielenden Szenen immer stärker miteinander zu verschmelzen scheinen.

Freiheit ist nur ein anderes Wort dafür, nichts mehr zu verlieren zu haben...

"Enorm cool und enorm politisch."
Die Welt

"Das ist in dieser drastischen Form, zumindest für den deutschen Film, absolut neu. Spannend. Und oft kaum auszuhalten."
taz

„Ein Glücksfall“
Der Spiegel

„Ein frecher Stilmix…erfrischende Energie, die selten ist im deutschen Arthousekino“
Westart live

"Furios"
HAZ

Offizielle Homepage