Filmportrait:
FRIDAS SOMMER

Filmplakat FRIDAS SOMMER

FRIDAS SOMMER


"Ein sensibles und bewegendes Familienportrait" - The Hollywood Reporter
Spanien 2016
R: Carla Simón, mit: Laia Artigas, Paula Robles, Bruno Cusí, David Verdaguer, Fermi Reixacha
Länge: 96 Min., FSK: 0 J.

Spanien 1993: es ist Sommer in Barcelona, doch für die sechsjährige Frida sind es traurige Tage. Schweigend sieht sie zu, wie die letzten Gegenstände aus der Wohnung ihrer kürzlich verstorbenen Mutter verpackt werden. Zum Abschied laufen Freunde winkend hinter dem Auto her, das sie zu Verwandten aufs Land bringt. Und obgleich sie von der Familie ihres Onkels liebevoll aufgenommen wird, lebt sich Frida fernab ihrer Heimatstadt nur zögerlich in die neue Umgebung ein. Sie tollt mit ihrer Cousine Anna durch den Garten und erkundet die Hänge und den nahegelegenen Wald, aber trotz des strahlenden Sommers macht sich immer wieder Traurigkeit bei Frida breit. Das im Grunde lebensfrohe Mädchen verhält sich unvorhersehbar und launisch, was ihre Tante Marga und ihren Onkel Esteve vor echte Herausforderungen stellt. Wird Frida sich an ihr neues Zuhause gewöhnen? Bester Erstlingsfilm Berliner Filmfestspiele!

"Ein sensibles und bewegendes Familienportrait"
The HollywoodReporter

Offizielle Homepage