Filmportrait:
DOGMAN

Filmplakat DOGMAN

DOGMAN


"Eine bittere wie brillante Gesellschaftsparabel"-NZZ - „Sehenswerter Film vom GOMORRHA-Regisseur“-Rheim-Zeitung
Italien 2018
R: Matteo Garrone, mit: Marcello Fonte, Edoardo Pesce, Alida Baldari Calabria
Länge: 99 Min., FSK: 16J.

Der italienische OSCAR- Kandidat! Düstere Parabel über die desolate Lage im heutigen Italien. Regisseur Matteo Garrone (GOMORRHA) erzählt die universelle Geschichte von einem guten Mann, der dem Bösen verfällt, zugleich fesselnd und sehr berührend vor einer faszinierenden süditalienischen Landschaft.
Irgendwo in einer verfallenen italienischen Küstenstadt, wo das Gesetz des Stärkeren gilt, lebt der sanftmütige Hundefriseur Marcello (Marcello Fonte). Mit seinem Salon verdient der schmächtige Mann den bescheidenen Unterhalt für sich und seine kleine Tochter Alida, die er über alles liebt. Der ganze Ort wird allerdings von dem ehemaligen Boxer Simone (Edoardo Pesce) tyrannisiert. Nach und nach drängt sich der Mafioso in Marcellos Leben und bedroht dessen gesamte, mühsam aufgebaute Existenz. Festentschlossen seine Würde zurück zu gewinnen stellt sich Marcello dem Tyrannen entgegen.
In der Hauptrolle ein herausragender Marcello Fonte, der in Cannes als bester Darsteller ausgezeichnet wurde.

„Sehenswerter Film vom GOMORRHA-Regisseur“
Rhein-Zeitung

"Ein packender Höhepunkt Matteo Garrones dunkelster Themen. […] Ein intensives Seherlebnis, das das Publikum mit einer erschreckend realen Darstellung eines guten Mannes, der dem Bösen verfällt, zu fesseln versteht."
The Hollywood Reporter

"Eine bittere wie brillante Gesellschaftsparabel"
NZZ

"Eine Sensation"
Telegraph

"Eine tiefgreifende, universelle Geschichte vom Leiden und verlorenen Träumen"
Screen International

Offizielle Homepage