Filmportrait:
B.Aires (Sólo por hoy) -span. OmU

Filmplakat B.Aires (Sólo por hoy) -span. OmU

B.Aires (Sólo por hoy) -span. OmU


Argentinien 2001
R: Ariel Rotter, mit: Sergio Boris, Ailí Chen, Damián Dreizik, Federico Esquerro
Länge: 98 min., FSK: 12

Zeitgemäße und humorvolle Momentaufnahmen aus dem Alltag einer fünfköpfigen Wohngemeinschaft in Buenos Aires.
Fünf junge Leute in Buenos Aires leben in einer Wohngemeinschaft zusammen. Am Übergang von der Jugend zum Erwachsensein suchen sie noch ihrem Platz im Leben, schwanken zwischen hochfliegenden Lebensträumen und der tristen Realität.
"Solo por hoy – nur für heute", heißt der Film in der spanischsprachigen Originalfassung. Der Titel spiegelt das Lebensgefühl der Protagonisten, die eher gegenwartsorientiert, gleichsam in den Tag hinein leben als über die Zukunft nachzudenken. Zugleich betont er das Ausschnitthafte und Fragmentarische dieser filmischen Alltagschronik, die eher Wert auf Realismus als auf ästhetische Überhöhung legt. Trotz des eher melancholischen Grundtons und sparsam eingestreuter humorvoller Szenen entlässt die filmische Momentaufnahme aus dem Krisenland Argentinien das Publikum am Ende nicht ohne Hoffnung.
„faszinierender Blick auf die argentinische Generation X“ Cinema
„eine Großstadt-Symphonie, schwelgend in Farbe, Bewegung, Musik, mit ernsten Tönen und einer unbändigen Lust am Leben“ Hamburger Morgenpost

Offizielle Homepage