Filmportrait:
SIBEL

Filmplakat SIBEL

SIBEL


"Sensibles Kino aus der Türkei ... die Emanzipationsgeschichte einer jungen Frau, die von den Bewohnerinnen ihres Dorfes ausgegrenzt wird."-HAZ
Frankreich, Deutschland, Luxemburg, Türkei 2018
R: Çağla Zencirci, Guillaume Giovanetti, mit: Damla Sönmez, Erkan Kolçak Köstendil, Emin Gürsoy
Länge: 95 Min., FSK: 6 J.
Trailer ansehen

Vielfach ausgezeichnet bei internationalen und nationalen Filmfesten!
Poetisch und bildgewaltig: In der Weltabgeschiedenheit eines kleinen türkischen Dorfes kämpft eine außergewöhnliche junge Frau um ihre weibliche Identität.
Die 25-jährige Sibel lebt mit ihrem Vater und ihrer Schwester in einem abgelegenen Dorf in den Bergen des Schwarzen Meeres der Türkei. Sibel ist seit ihrer Geburt stumm, kann sich aber mit der traditionellen Pfeifsprache der Region verständigen. Von den anderen Dorfbewohnern ausgestoßen, jagt sie unablässig einen Wolf, der im benachbarten Wald herumstreunen soll und bei den Frauen des Dorfes Ängste und Fantasien auslöst. Dabei trifft sie auf einen Deserteur. Verwundet, bedroht und verletztbar ist er der Erste, der sie mit anderen Augen sieht.

"Sensibles Kino aus der Türkei ... die Emanzipationsgeschichte einer jungen Frau, die von den Bewohnerinnen ihres Dorfes ausgegrenzt wird."
HAZ

Offizielle Homepage