Filmportrait:
Nader und Simin - Eine Trennung

Filmplakat Nader und Simin - Eine Trennung

Nader und Simin - Eine Trennung


Iran 2011
R: Asghar Farhadi, mit: Leila Hatami, Peyman Moadi, Shahab Hosseini u.a.
Länge: 123 Min., FSK: 12

Der große Gewinner der Filmfestspiele Berlin 2011: GOLDENER BÄR als bester Film, SILBERNER BÄR für die beste Hauptdarstellerin und SILBERNER BÄR für den besten Hauptdarsteller!
Meisterhaft und emotional erzählter Film über ganz private Situation ­von Menschen, die in einer unfreien Gesellschaft leben. Dabei ist der Film eine einfühlsam erzählte Geschichte, die mit dokumentarischer Wahrhaftigkeit und zutiefst menschlicher Eindringlichkeit und einem Ensemble großartiger Schauspieler mitten ins Herz zielt, und weit über die Grenzen des Iran hinaus strahlt.

"Das große Meistererk der Berlinale" (Der Spiegel)

"Subtil, fesselnd und rührend, großartig gespielt und inszeniert, mit fein gezeichneten Figuren, deren Geschichte in einem kleinen Rahmen sich entspinnt und doch von der Gesellschaft um sie herum erzählt." (Süddeutsche)

"In einem stets geerdeten, kompliziert verflochtenen und sich wandelnden Konfliktfeld bietet der Film, Zeichen seiner hohen dramaturgischen Subtilität, dem Zuschauer schwindelerregend viele Identifikationsmöglichkeiten." (Tagesspiegel)

"Eine Beziehungsstudie, die eine ungeheuerliche Wucht und einen tragischen Sog entwickelt, dem man sich schwerlich entziehen kann." (Focus)

Offizielle Homepage