Filmportrait:
In guten Händen

Filmplakat In guten Händen

In guten Händen


GB 2011
R: Tanya Wexler, mit: Hugh Dancy, Rupert Everett, Jonathan Pryce, Maggie Gyllenhaal
Länge: 99 Min., FSK: 12

Herzerfrischende, freche und von britischem Humor geprägte Komödie über die Erfindung des Vibrators...
Um 1880 befindet sich die viktorianische Prüderie auf dem Höhepunkt, während die Elektrizität ihren Siegeszug antritt. In London ist der junge Arzt Mortimer Granville (Hugh Dancy) auf der Suche nach einem Job und stößt dabei auf Dr. Dalrymple (Jonathan Pryce). Als Hysterie- und vermeintlicher Frauen-Experte legen er und sein junger Kollege zur Heilung an ziemlich intimen Stellen Hand an- mit durchschlagendem Erfolg. Als er in beiden Händen von Krämpfen geplagt wird, findet Mortimers medizinische Laufbahn ein jehes Ende. Um eine schnelle Lösung zu finden, tut er sich mit seinem alten Freund und Wissenschaftler Edmund St. John-Smythe (Rupert Everett) zusammen und erfindet den Vibrator. Unterdessen verliebt er sich in die Tochter seines ehemaligen Chefs: die fortschrittlich eingestellte Charlotte (Maggie Gyllenhall).

Offizielle Homepage