Filmportrait:
John Irving und wie er die Welt sieht

Filmplakat John Irving und wie er die Welt sieht

John Irving und wie er die Welt sieht


Film über den Schriftsteller so grandioser Werke wie GARP und HOTEL NEW HAMPSHIRE
D/A/CH/CAN/USA/NL 2011
R: André Schäfer
Länge: 96 min.

Film über den Schriftsteller so grandioser Werke wie GARP und HOTEL NEW HAMPSHIRE

„Gute Nacht, ihr Prinzen von Maine, ihr Könige von Neuengland“

Mit diesen Worten schickt Dr. Larch, der aufopferungsvolle Waisenhausarzt in John Irvings „Gottes Werk und Teufels Beitrag“, seine Schützlinge ins Bett. Dann geht er sterben.

John Irvings literarische Welten sind satirisch überzeichnet und gesellschaftskritisch – und haben ihren ganz eigenen Zauber. Aber wie entstehen diese schillernden, bisweilen bizarren Erzählwelten? Der Dokumentarfilm „John Irving und wie er die Welt sieht“ gibt einen einzigartigen Einblick in seine Schreibwerkstatt und begibt sich auf Spurensuche zu den Orten und Menschen, die Teil seiner Geschichten geworden sind.

Zum 70. Geburtstag John Irvings ist der Dokumentarfilm in den deutschen und österreichischen Kinos zu sehen.

»sehenswerte Dokumentation über einen der größten Schriftsteller unseres Jahrhunderts« cinetastic.de

Offizielle Homepage