Filmportrait:
Was bleibt

Filmplakat Was bleibt

Was bleibt


D 2012
R: Hans-Christian Schmid, mit: Lars Eidinger (Alle Anderen), Corinna Harfouch (Das Parfüm, Der Untergang), Sebastian Zimmler
Länge: 88 Min., FSK: 12

Der beste deutsche Film 2012!!!
Im neuen eindringlichen Film von Hans-Christian Schmid (23, CRAZY, Nach 5 im Urwald, STURM) brodelt es heftig unter der heilen Oberfläche einer Familie.
Es sollte ein entspanntes Wochenende werden. Im schicken 70er Jahre-Bungalow in der Gegend um Bonn kommen sie zusammen die saturierten Eltern, die das Gefühl für die Liebe längst verloren haben und sich von den Kindern lässig Gitte und Günter nennen lassen, der ältere Marko mit Söhnchen aus Berlin-Mitte, der die Trennung von seiner Frau verschweigt, der jüngere Jakob, dem der Papa eine Zahnarztpraxis im Nebenhaus eingerichtet hat und seine angereiste studentische Freundin. Bei selbstgemachten Cannelloni und gesundem Karottensaft bleibt es nicht beim Small Talk...
Ein grandioser Ensemblefilm über zerissene Beziehungsgeflechte, verdrängte Wahrheit und (Selbst)Zweifel, bei dem es bei aller Erntshaftigkeit auch Humor, bei aller Distanz auch Momente der Nähe gibt. Besser kann Kino kaum sein!

"Ein kluger, nachhallender Film" DIE ZEIT

„Großes Schauspielerkino“ Neue Züricher Zeitung

Offizielle Homepage