Filmportrait:
Herr Wichmann aus der dritten Reihe

Filmplakat Herr Wichmann aus der dritten Reihe

Herr Wichmann aus der dritten Reihe


D 2012
R: Andreas Dresen, mit Hendryk Wichmann
Länge: 90 Min., FSK: 6

Knapp 10 Jahre nach HERR WICHMANN VON DER CDU bringt uns Andreas Dresen auf Stand – Henryk Wichmann ist inzwischen Abgeordneter im Brandenburger Landtag.

Ein neuer tragikomischer Dokumentarfilm über das, was Politik und Demokratie in der rauen Praxis parlamentarischer Arbeit bedeuten, im Plenum, den Landtagsfluren, dem Lebensalltag im Wahlkreis. Muss sich etwas ändern?

Pressestimmen:
„Wer einen wirklich großartigen Dokumentarfilm über deutsche Politik sehen will, muss sich das neue Werk von Andreas Dresen anschauen: „Herr Wichmann aus der dritten Reihe“. Andreas Dresen ist für den deutschen Film das, was Muhammad Ali für den Boxsport war.“ Harald Martenstein, Der Tagesspiegel

„Fast ein Jahrzehnt nach seinem legendären Dokumentarfilm ‚Herr Wichmann von der CDU’ gelingt Regisseur Andreas Dresen mit dem Sequel auch diesmal eine witzige und kluge Gratwanderung.“ DIE WELT

„Die herzzerreißende Geschichte eines unerschütterlichen Antihipsters mit demokratischer Grundüberzeugung … Wer wissen will, wie unverdrossen man als Politiker sein muss, der kann dem Helden der Basis dabei zusehen, wie er kämpft, um einen Radweg, der den Schreiadler stören könnte, und um Vertrauen – weniger in seine Partei als in die Demokratie überhaupt.“ STUTTGARTER ZEITUNG

Offizielle Homepage