Filmportrait:
OH BOY

Filmplakat OH BOY

OH BOY


6 LOLAS-Dt. Filmpreise 2013: U.a. Bester Film, Beste Regie, Bester Haustdarsteller (Tom Schilling), Bester Nebendarsteller (Michael Gwisdek)
D 2012
R: Jan-Ole Gerster, mit: Tom Schilling (CRAZY, NAPOLA), Marc Hosemann (Soul Kitchen, Keinohrhasen), Friederike Kempter (Kokowääah), Justus von Dohnányi (Ruhm, Buddenbrooks), Michael Gwisdek (Das Lied in mir, Boxhagener Platz), Katharina Schüttler (Si
Länge: 85 Min., FSK: 12
" title="Trailer ansehen">Trailer ansehen

6 LOLAS-Deutsche Filmpreise 2013 - u.a. Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller: TOM SCHILLING, Bester männl. Nebendarsteller: MICHAEL GWIEDEK.
3x ausgezeichnet beim Filmfest Oldenburg 2012 - als Bester Film, mit dem Publikumspreis und TOM SCHILLING als Bester Darsteller!
Deutsche Tragikomödie mit hervorragender Besetzung über einen jungen Mann, der in Berlin in den Tag hinein lebt.
Niko lebt in Berlin in den Tag hinein. Eines Morgens trennt sich seine Freundin von ihm und er hat nicht einmal mehr das Kleingeld für einen Kaffee. Das Konto ist gesperrt, und sein Papa hat die Schnauze voll, ihn Jahre nachdem er das Studium geschmissen hat, weiter zu unterstützen. Mit seinem nicht minder erfolglosen Kumpel Matze lernt Niko eine Tänzerin kennen, die die beiden zu ihrem Stück einläd. Es ist experimentell und sie selbst entpuppt sich als Psychotante. Und die Nacht ist noch lange nicht vorbei für Niko.
Eine ungemein charmante, extrem witzige und sehr lebensnahe Beschreibung eines Lebensgefühls mit punktgenauen Dialogen, lakonisch-trockenem Humor, einer ausgezeichneten Beobachtungsgabe und einer tollen Spielfreude des gesamten Casts.
Förderpreis Neues Deutsches Kino beim Filmfest München für Regisseur JAN - OLE GERSTER

„Für Stürmer und Dränger beginnt das Leben alle vierundzwanzig Stunden von Neuem. OH BOY feiert das Gefühl der Großstadt.“
DIE WELT

"Ein Glücksfall für das deutsche Kino!"
DER SPIEGEL

Offizielle Homepage