Filmportrait:
Bombay Beach OmU

Filmplakat Bombay Beach OmU

Bombay Beach OmU


Dokumentarfilm
USA 2011
R: Alma Har'el
Länge: 75min., FSK: 6

BOMBAY BEACH ist Dokument und Drama, Beschreibung eines tragischen Alltags und traumhaftes Musical: In ihrem Film zeichnet die Regisseurin Alma Har’el das Porträt einer kleinen Gemeinschaft an den Rändern des einstigen „Amerikanischen Traums“. Die Protagonisten des Films leben im Süden Kaliforniens, in einer der ärmsten Gemeinden des Landes, am Ufer des Saltonsees – es sind Gestrandete inmitten der Colorado-Wüste. Der Saltonsee verdankt seine Existenz einem Dammbruch vor gut 100 Jahren; lange Zeit war er ein beliebtes Ausflugsziel und Feriengebiet. In den 50ern fuhren die Kalifornier hier Wasserski, bauten sich Häuser, so auch Frank Sinatra, Jerry Lewis und die Beach Boys. Doch Hurrikane und die Sonne trockneten den See aus. Die Reichen und Schönen sind geflüchtet, geblieben sind die Armen. Inzwischen ist der stark salzhaltige See ein ökologisches Wrack. Wo sich früher Touristen tummelten, treiben heute tote Fische.
Rund 100 Menschen leben hier noch in einer kleinen Ortschaft namens Bombay Beach.

Offizielle Homepage